BRANDSTIFTUNG: Die Kapellbrücke-Zeusler werden gesucht

In der Nacht vom Freitag auf den Samstag haben unbekannte Täter an der Spitalstrasse in Luzern ein Modell der Luzerner Kapellbrücke angezündet. Die Kantonspolizei Luzern sucht Zeugen.

Drucken
Teilen
Am Knotenpunkt Spitalstrasse/Friedenthalstrasse/ Sedelstrasse stehen nur noch die Überreste des Holzmodells der Kapellbrücke. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Am Knotenpunkt Spitalstrasse/Friedenthalstrasse/ Sedelstrasse stehen nur noch die Überreste des Holzmodells der Kapellbrücke. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Am Samstagmorgen – kurz vor 4 Uhr – wurde die Stadtpolizei Luzern laut einer Medienmitteilung von einem Passanten über den Brand informiert. Die Stadtpolizei Luzern ist mit dem Löschpikett ausgerückt und hat den Brand gelöscht. Das Kapellbrücke-Modell wurde durch das Feuer vollständig zerstört. Das Modell wurde von der Stadtgärtnerei Luzern erstellt.

Eindeutig Brandstiftung und kein technischer Defekt
Für die Branddetektive der Kantonspolizei Luzern stand anfänglich ein technischer Defekt als Brandursache im Vordergrund. Mittlerweile ergaben die Ermittlungen jedoch, dass es sich um Brandstiftung handelte.

Die Kantonspolizei Luzern sucht Zeugen, welche in der
Nacht vom Freitag auf den Samstag – zwischen 3.30 und 4 Uhr – an der Verzweigung Friedentalstrasse/ Spitalstrasse auffällige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise erbittet sich die Kantonspolizei Luzern direkt an die Telefonnummer 041 248 81 17.

ana