Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Brauerei Eichhof kaufte Bier-Bahnwagen für 1 Franken und will ihn jetzt aufstellen

Das Baugesuch für das Betonfundament liegt seit wenigen Tagen öffentlich auf. Darauf möchte die Brauerei Eichhof vor ihrem Firmensitz in Luzern einen alten Kühlwagen prominent platzieren. Doch der Weg dahin war langwierig.
Sandra Monika Ziegler
Der Bahnwagen wird an seinen jetzigen Platz bei der Brauerei Eichhof angeliefert. (Bild: PD)

Der Bahnwagen wird an seinen jetzigen Platz bei der Brauerei Eichhof angeliefert. (Bild: PD)

«Der Kühlwagen wurde 1959 vom Atelier Construction Metalique de Vevey aus Chassisresten von ehemaligen dreiachsigen Personenwagen der Berner-Oberland-Bahnen erbaut», sagt Martin Fischer zum Eichhörnliwagen, der jetzt bei der Eichhof Brauerei an der Luzerner Obergrundstrasse steht. Fischer ist von der Dampfbahn Furka Bergstrecke (DFB), einer konzessionierten Gebirgsbahngesellschaft.

«Bei uns ist der Eichhörnli-Wagen die letzten Jahre als Getränkelager meist gestanden. Als aber Heineken Switzerland das Eichhof Retro Bier im April 2017 wieder lancierte, hat das Unternehmen bei uns nachgefragt, ob der Kühlwagen zu haben sei», erzählt Fischer weiter. Und so kam es nach einigen Telefonaten zum Verkauf für einen symbolischen Preis von 1 Franken. Weniger günstig war dann der Transport, der laut Eichhof-Besitzerin Heineken 1500 Franken gekostet hat.

Baugesuch liegt öffentlich auf

Der Wagenhandel mit der DFB ging letzten Frühling über die Bühne. So konnte der Wagen vor der Verschrottung gerettet werden. Bald nach der Ankunft des Wagens wurden die ersten Gespräche mit dem Bauamt geführt, diesen Oktober dann das Baugesuch eingereicht. Der Wagen soll bei der Zufahrt zum Firmensitz prominent platziert werden, als dekoratives Element, für alle gut sichtbar, wie Mediensprecher Martin Wyss sagt. Dazu muss aber vorgängig ein Betonfundament erstellt werden und auf diese Bewilligung wartet das Unternehmen noch.

Der Wagen wurde derweil bei der Verkaufsrampe der Brauerei zwischen stationiert. Als dieser Tage das Baugesuch öffentlich aufgelegt wurde, war die Überraschung gross beim Unternehmen. Mediensprecher Wyss betont, dass es sich um eine reine Eichhof-Geschichte handle, «darum gekümmert haben sich das Eichhof-Marketing sowie Mitarbeitende der Brauerei.»

Der Bahnwagen vor der Eichhof-Brauerei in Luzern. (Bild: PD)

Der Bahnwagen vor der Eichhof-Brauerei in Luzern. (Bild: PD)

Einst nutzte Cardinal den Wagen

Der Wagen selbst hat einen langen Weg hinter sich und öfters mal die Farbe gewechselt, wie Martin Fischer zu erzählen weiss. So sei das Eichhörnliwägeli, wie es wegen des Logos liebevoll genannt wird, einst als Personenwagen erbaut worden. Später dann wurde es in Vevey mit einer speziell dicken Innenwand sowie Flügeltüren ausgestattet und als Privatwagen der Brasserie Cardinal zwischen Brig und Zermatt eingesetzt. Der Wagen war damals weiss bemalt und mit dem Cardinal-Logo versehen.

Mitte der 70er Jahre wurde das Eichhörnliwägeli zum Materialwagen der elektrischen Abteilung umfunktioniert und erhielt einen orangefarbenen Aussenanstrich. Die Matterhorn Gotthard Bahn rangierte den Wagen im Jahr 2006 aus und gab ihn zur Verschrottung frei.

Das kam auch der Dampfbahn Furka Bergstrecke AG zu Ohren. Sie nahm den Wagen in ihren Bestand auf. Er diente fortan dem Furka-Wirt Hannes Hoffelner als Kühlwagen für das Bier. Seinen aktuellen Eichhof-Anstrich inklusive Eichhörnchen bekam er, weil der Furka Wirt in seiner Gaststätte Eichhof Bier ausschenkte. In Luzern wird der Wagen – wie erwähnt – einen rein dekorativen Zweck erfüllen und kein Bier mehr kühlen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.