BRITTNAU/WIKON: Mittels DNA-Test: Leiche in ausgebranntem Auto identifiziert

Die Leiche, die vor zwei Wochen ausserhalb von Brittnau AG in einem ausgebrannten Auto gefunden wurde, konnte inzwischen mittels DNA-Analyse identifiziert werden. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 55-jährigen Luzerner aus Wikon.

Drucken
Teilen
In diesem Auto ist eine verkohlte Leiche in Brittnau AG aufgefunden worden. (Bild: Handout Aargauer Kantonspolizei)

In diesem Auto ist eine verkohlte Leiche in Brittnau AG aufgefunden worden. (Bild: Handout Aargauer Kantonspolizei)

Am 10. Februar hatten die Aargauer Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft einen Zeugenaufruf gestartet, nachdem beim Schiessstand in Brittnau in einem ausgebrannten Auto die verkohlten Überreste eines Menschen gefunden worden waren (wir berichteten). Hinweise gingen nach dem Zeugenaufruf keine ein.

Der Leichnam konnte inzwischen mittels DNA-Analyse als Halter des Fahrzeuges identifiziert werde, meldet die Aargauer Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Die umfangreichen Ermittlungen der letzten zwei Wochen hätten gezeigt, dass es keine Hinweise auf ein Delikt gibt. Aufgrund des heutigen Ermittlungsstandes gehen Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei deshalb von einem Suizid aus.

pd/zfo