Brunnen wird zum grössten Essigproduzenten der Schweiz

Mit der Integration der Firma Nutrex in die Reismühle Brunnen werden in der Region Schwyz 20 neue Arbeitsplätze geschaffen. Künftig wird nirgendwo sonst in der Schweiz so viel Essig produziert.

Christoph Clavadetscher
Drucken
Teilen
Aktuell werden in Brunnen 22 Millionen Liter Essig produziert, künftig sind es noch mehr. Bild: Getty

Aktuell werden in Brunnen 22 Millionen Liter Essig produziert, künftig sind es noch mehr. Bild: Getty

Die Coop-Geschäftsleitung hat beschlossen, in Zukunft in Brunnen neben Reis und Hülsenfrüchten auch Essig herzustellen. Ihre beiden Produktionsbetriebe Nutrex Busswil, wo bis anhin der Essig produziert wurde, und die Reismühle Brunnen werden nun auch örtlich zusammengelegt, nachdem die beiden Unternehmen bereits zuvor zu einer Firma verschmolzen worden waren.

Nachfrage im In- und Ausland steigt

Dieser strategische Schritt ist dem Erfolg geschuldet. Die stetig steigende Nachfrage im In- und Ausland bringt die beiden Standorte der Coop-Divisionen an ihre Grenzen. Deshalb haben die Verantwortlichen entschieden, den Betrieb in Brunnen in den nächsten Jahren zu erweitern, die stark in die Jahre gekommene Anlage der Nutrex im bernischen Busswil zu schliessen und die Essigproduktion in Brunnen zu integrieren.

Für die Schwyzer Wirtschaft ist das sozusagen gleich ein doppeltes Weihnachtsgeschenk: Denn einerseits wird mit der Nutrex eine starke Firma angesiedelt, andererseits wird mit diesem Entscheid auch Brunnen als Standort der Reismühle gefestigt.

Reismühle muss erweitert werden

Schrittweise wurde die Nutrex in die Reismühle integriert. Es wird bereits seit zehn Jahren in Brunnen Essig vertrieben. Die Organisation ist ebenfalls bereits seit Längerem in Brunnen angesiedelt. Nun werden die beiden Produktionsstandorte zusammengeführt. Der genaue Projektzeitplan ist abhängig davon, wie schnell das Bauvorhaben ­vorankommt. Denn der jetzige Standort in Brunnen Nord soll mit einem Anbau um etwa die Hälfte erweitert werden. So sollen neuste Technologien zum Einsatz kommen, was erlaube, hochstehende Produkte – die zu einem wesentlichen Teil aus der Schweizer Landwirtschaft stammen – immissionsneutral zu verarbeiten. «Wir werden nächstes Jahr den Gestaltungsplan einreichen», sagt Gerhard Marty, Geschäftsführer der Reismühle und der Nutrex, auf Anfrage des «Boten der Urschweiz».

In einer ersten Phase werden etwa 12 bis 14 Arbeitsplätze nach Brunnen verlegt, mittelfristig seien es rund 20. Total würde es dann 45 Arbeitsplätze in der Reismühle geben.

Auch Ausbildungsplätze sollen entstehen

«Ich bin stolz, dass Coop sich entschlossen hat, den Produktionsstandort Brunnen weiter auszubauen, und somit die Zukunft der Reismühle Brunnen und der Nutrex weiter zu sichern», freut sich Marty. «In verschiedenen Projekten wollen wir langfristig neue Arbeitsplätze in der Region schaffen. Das sind bei uns auch Ausbildungsplätze und Integrationsplätze für die Wiedereingliederung der IV Schwyz und des Roten Kreuzes», führt Marty weiter aus.

Die Reismühle Brunnen/Nutrex ist heute die Nummer 1 in Europa für fair gehandelten und produzierten Reis sowie der grösste Anbieter von Essig in der Schweiz. So werden aktuell pro Jahr über 12 000 Tonnen und 60 Sorten Reis, etwa 300 Tonnen Hülsenfrüchte und 9 Millionen Liter Essig in über 50 Varianten produziert.

65 Prozent des Schweizer Marktes abgedeckt

Mit der Essigproduktion werden etwa 65 Prozent des Schweizer Marktes abgedeckt. Der Umsatz der ganzen Division beträgt 2018 etwas über 30 Millionen Franken, wovon im laufenden Jahr 22 Liter in Brunnen und 8 Liter in Busswil erzielt wurden.