BUCHERER: Weltgrösste Fiji-Perle in Luzern ausgestellt

19,5 Millimeter: Diese Dimension hat die grösste Fiji-Kulturperle der Welt. Das bambusgrün schimmernde Kleinod im Besitz von Bucherer kann im Luzerner Stammhaus bewundert werden.

Drucken
Teilen
Die «Königin der Fiji-Perlen». (Bild pd)

Die «Königin der Fiji-Perlen». (Bild pd)

Bucherer war der erste Juwelier der Schweiz, der vor knapp zwei Jahren die raren Fiji-Kulturperlen ins Sortiment aufnahm. Jetzt ist die Bucherer AG als erste im Besitz der grössten Perle von der südpazifischen Inselgruppe. Die «Königin der Fiji-Perlen» wurde in diesem Jahr geernet. «Die Grösse von 19,5 Millimetern ist wirklich ausserordentlich. Diese Perle ist fast doppelt so gross wie eine durchschnittliche Fiji-Perle», wird Roland Noser, Perleneinkäufer bei Bucherer, in einer Medienmitteilung zitiert.

Bambusgrün bis schokoladenbraun
Es sei aber nicht allein die Grösse, welche die Fiji-Kulturperlen so unvergleichlich machen, sondern vielmehr das lebhafte Farbenspiel. Keine anderen Perlen schimmerten in einer derartigen Farbenvielfalt – von bambusgrün bis hin zu Schokoladenbraun-Tönen. Im Gegensatz zu den ihnen verwandten Tahitiperlen werden die Fiji-Perlen nicht in Atollen, sondern in offenen Buchten gezüchtet.

Auf Fiji werden jährlich etwa 100 bis 150 Kilogramm Perlen geerntet. Es handele sich dabei um eine vergleichsweise geringe Menge, wie es weiter heisst. Die kleine Menge sorge nicht nur für Exklusivität, sie verhindere auch eine Überzüchtung des Gebietes und halte das Nahrungsangebot für die Perlenaustern reich.

Bald an einem Ring oder Collier
Für die neuste und grösste Fiji-Perle liegen bereits Entwürfe aus dem eigenen Design-Atelier vor: «Darunter gibt es auch Ideen für Ringe, es muss nicht unbedingt ein Collier werden», erklärt Roland Noser. Zuvor kann die Perle noch bis am 24. November bei Bucherer am Luzerner Schwanenplatz besichtigt werden.

Über den Wert der Perle war bis Redaktionsschluss seitens von Bucherer keine Auskunft zu erhalten.

scd