BUCHRAIN: 140 neue Arbeitsplätze in Sicht

Die Amag-Garage will stark ausbauen und zieht deshalb von Ebikon nach Buchrain. Doch dort weiss man noch von nichts.

Stephan Santschi
Drucken
Teilen
Roman Häfliger, Geschäftsführer AMAG Retail Ebikon, vor seiner Filliale. Die AMAG Retail Ebikon verlegt den Standort nach Buchrain und weicht in Ebikon einer Wohnüberbauung. (Bild: Philipp Schmidli  / Neue LZ)

Roman Häfliger, Geschäftsführer AMAG Retail Ebikon, vor seiner Filliale. Die AMAG Retail Ebikon verlegt den Standort nach Buchrain und weicht in Ebikon einer Wohnüberbauung. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Der Autohändler Amag Ebikon hat grosse Pläne: In Perlen in der Gemeinde Buchrain hat er von der Papierfabrik ein Stück Land erworben und will 35 Millionen Franken in einen Neubau investieren. Laut Geschäftsführer Roman Häfliger brauche man mehr Platz, als am bisherigen Sitz an der Luzernerstrasse 17 in Ebikon vorhanden sei. Am neuen Standort im Elsihof in Perlen, nur wenige hundert Meter vom Autobahnzubringer Rontal entfernt und damit ideal gelegen, sind zusätzlich ein Carrosserie- und Lackcenter sowie ein neues Nutzfahrzeugcenter geplant.

Rund 140 Angestellte, doppelt soviele wie in Ebikon, sollen in Perlen für die Amag arbeiten. Im Buchrainer Gemeinderat ist man über die Amag-Pläne allerdings noch nicht informiert worden. «Noch weiss ich nicht, was sie bei uns machen wollen», rätselt Buchrains Bauvorsteher Heinz Amstad.