BUCHRAIN: Autopanne: Mechaniker durch Stichflamme verletzt

Am Montag hatte ein Fahrzeug auf der Autobahn in Buchrain eine Panne. Bei der Überprüfung des Schadens wurde ein Mechaniker durch eine Stichflamme verletzt. Das Auto brannte vollständig aus. Auf der Autobahn kam es zu Rückstau.

Drucken
Teilen
Das brennende Auto auf der A14. (Bild: Luzerner Polizei)

Das brennende Auto auf der A14. (Bild: Luzerner Polizei)

Um 16.51 Uhr wurde die Luzerner Polizei am Montag darüber informiert, dass auf der Autobahn A14 in Fahrtrichtung Zug ein Auto brennt. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand das Auto bereits in Vollbrand, wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilt.

Mechaniker bei der Arbeit verletzt

Zwischen dem Tunnel Rathausen und der Ausfahrt Buchrain stand dieses Auto am Montagabend in Flammen. (Bild: Leserreporter)

Zwischen dem Tunnel Rathausen und der Ausfahrt Buchrain stand dieses Auto am Montagabend in Flammen. (Bild: Leserreporter)

Das Auto stand zu dem Zeitpunkt bereits auf dem Pannenstreifen: Die Lenkerin des Autos sagte aus, sie habe wegen einer Panne einen Mechaniker gerufen. Dieser habe sich am Heck beim Motor befunden und ihr das Kommando gegeben, den Motor zu starten. Dabei sei es zu einer Verpuffung gekommen und es habe eine Stichflamme gegeben.

Durch die Flamme wurde der Mechaniker verletzt und musste ins Kantonsspital Luzern gebracht werden. Das Auto brannte vollständig aus. Die Höhe des Sachschadens ist bisher noch unbekannt. Die Brandursache ist ebenfalls derzeit noch unbekannt und ist Teil der laufenden Ermittlungen. Im Einsatz stand die Feuerwehr Emmen.

Durch den Autobrand kam es zu kilometerlangem Rückstau im Feierabendverkehr.

pd/nop

Nach einer kurzen Verpuffung stand das Auto lichterloh in Flammen. (Bild: Luzerner Polizei)

Nach einer kurzen Verpuffung stand das Auto lichterloh in Flammen. (Bild: Luzerner Polizei)