BUCHRAIN: Bund reagiert auf den Dauer-Stau

Stau ohne Ende: Wer im Raum Buchrain mit dem Auto unterwegs ist, braucht oft viel Geduld. Der Autobahnanschluss ist überlastet. Das soll sich ändern.

Christian Bertschi
Merken
Drucken
Teilen
Wegen roter Ampeln können die Autos die Autobahn auf der Ausfahrspur nicht zügig verlassen - es bildet sich Rückstau. (Bild: Google Maps)

Wegen roter Ampeln können die Autos die Autobahn auf der Ausfahrspur nicht zügig verlassen - es bildet sich Rückstau. (Bild: Google Maps)

Auf der Autobahn A 14 zwischen Luzern und Zug häufen sich die Staus. Besonders prekär ist die Situation zu Stosszeiten beim Anschluss Buchrain. Wegen der Ampel bei der Einmündung in die Kantonsstrasse, können viele Autofahrer die Autobahn nicht verlassen, was zu einem Rückstau bis auf die Fahrbahn zurückführt.

Auch das Queren der Autobahn, beispielsweise wenn man von Inwil nach Ebikon fahren will, ist mit langen Wartezeiten verbunden. Das will der Bund nun ändern. Bis Ende Mai werden Sofortmassnahmen geprüft, mit denen sich der Verkehrsfluss verbessern soll.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.