Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BUCHRAIN: Die Gemeinde sucht Bedürftige für Gelder

Die Gemeinde Buchrain kann jedes Jahr mit 10'000 Franken Bedürftigen helfen. Doch diese sind gar nicht so leicht zu finden.
Patrick Bieri, Finanzvorsteher der Gemeinde Buchrain, sucht Bedürftige in seiner Gemeinde für Beitragsgelder. (Archivbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Patrick Bieri, Finanzvorsteher der Gemeinde Buchrain, sucht Bedürftige in seiner Gemeinde für Beitragsgelder. (Archivbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Buchrain kann jedes Jahr 10'000 Franken an Solidaritätsbeiträgen ausschütten. Doch in den letzten Jahren hat sich das Geld bei der Gemeinde gesammelt – nicht aus Spargründen, wie Finanzvorsteher Patrick Bieri betont. «Sondern, weil es an Gesuchen gefehlt hat», sagt er.

Das Geld stammt aus Zinserträgen von Erbschaften. Zehn Buchrainer hatten der Gemeinde ein Kapital von knapp 300'000 Franken für soziale Zwecke hinterlassen. Damit das Geld künftig trotzdem wieder seinen guten Zweck erfüllen kann, hat die Gemeinde nun die Vergaberegeln geändert.

Die Regeln sind dabei bewusst nicht allzu streng gestaltet. Weil die Beiträge in der Gemeinde «gar nicht so bekannt» seien, will Bieri nun «die Werbetrommel» für das Angebot rühren. Neu kann jeder Buchrainer Gesuche über den Online-Schalter stellen. «Anspruchsberechtigt sind Personen, Familien und Vereine», erklärt Bieri.

Silvia Weigel

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.