BUCHRAIN: Primarklassen werden neu verteilt

Die Gemeinde rechnet mit 1200 zusätzlichen Einwohnern. Nun will der Gemeinderat die Klassen neu verteilen und ein Schulhaus erweitern.

Merken
Drucken
Teilen
Künftig sind im Kanton Luzern Kinder bei Schuleintritt sechsjährig. (Symbolbild Schulklasse) (Bild: Keystone / Archiv)

Künftig sind im Kanton Luzern Kinder bei Schuleintritt sechsjährig. (Symbolbild Schulklasse) (Bild: Keystone / Archiv)

Die Gemeinde Buchrain muss mehr Schulraum schaffen. Nun liegt der Planungsbericht vor. Darin wird aufgezeigt, dass das Ziel, genügend Schulraum am richtigen Ort zu erstellen, mit drei Massnahmen erreicht werden kann: erstens mit einer neuen Verteilung der Primarklassen auf die beiden Schulzentren Dorf und Hinterleisibach, zweitens mit einem Erweiterungsbau beim Schulhaus Hinterleisibach, und drittens soll der in die Jahre gekommene Container ersetzt werden durch einen dauerhaften Schulraum.

Zum Engpass kam es, weil mit der Einführung des zweijährigen Kindergartens auf das Schuljahr 2016/17 für die Primarstufen Schulraum verloren ging. Zudem stehen Sanierungen an. Für die neue Klasseneinteilung und den Ersatz des verlorenen Schulraums ist eine Erweiterung beim Schulzentrum Hinterleisibach geplant. «Dafür läuft aktuell ein Projektwettbewerb», sagt Bauvorsteher Heinz Amstad. Mit der Ausschreibung wolle man vier Architekturbüros für den Studienwettbewerb ermitteln. Der Architekturwettbewerb startet im Juni. Das Siegerprojekt soll im September bestimmt werden.

Bis 7 Millionen Franken für die Erweiterung

Für den Erweiterungsbau beim Schulzentrum Hinterleisibach braucht es einen Sonderkredit. «Der wird sich zwischen 5 und 7 Millionen Franken bewegen», sagt Bildungsvorsteher Ivo Egger. Der Betrag ist noch nicht fix. Dies auch deshalb, weil noch nicht klar ist, ob ein Teil des Sanierungs­pakets der zweiten Etappe bereits in den Sonderkredit zum Schulzentrum Hinterleisibach integriert wird. Über den Sonderkredit für den Erweiterungsbau wird im Herbst abgestimmt. In Betrieb genommen werden soll der Erweiterungsbau voraussichtlich auf Beginn des Schuljahrs 2019.

Das Überdenken des Schulraumbedarfs wurde auch nötig, weil im Gemeindeteil Perlen und im Gebiet Hinterleisibach zahlreiche Neubauten geplant sind. Mit dieser Siedlungsentwicklung werden in absehbarer Zukunft aus diesen Gebieten mehr Schulkinder erwartet. «Wir rechnen mittel- bis langfristig mit ungefähr 1200 zusätzlichen Einwohnern aus diesen Gebieten. Bei der aktuellen Schülerintensität von etwa 12 Prozent werden dadurch an die 150 Schülerinnen und Schüler aus diesen Quartieren das Schulzentrum Hinterleisibach besuchen», erklärt Egger.

Auf das Schuljahr 2019/20 sollen im Schulzentrum Dorf und im Schulzentrum Hinterleisibach Klassen vom Kindergarten bis zur 4. Klasse geführt werden. Alle 5. und 6. Primarklassen werden im Schulzentrum Dorf angesiedelt. Im Schulzentrum Hinterleisibach wird indes wie bisher die gesamte Sekundarstufe geführt.

Sandra Monika Ziegler

sandra.ziegler@luzernerzeitung.ch