Buchsbaumzünsler wütet wie nie

Ein gefrässiger Schädling ist im ganzen Kanton zum Problem geworden – und das Insektizid ist fast überall ausverkauft. Laut Experten kann man den Buchsbaumzünsler nicht mehr ausrotten.

Drucken
Teilen
Ein Buchsbaumzünsler im Element. (Bild: pd)

Ein Buchsbaumzünsler im Element. (Bild: pd)

 Sein Name klingt amüsant – aber sein Appetit sorgt bei immer mehr Buchsbaumbesitzern für Ärger. Die Rede ist vom Buchsbaumzünsler. Die gefrässige Raupe des aus Ostasien eingereisten Falters hat sich in den letzten Wochen in der ganzen Schweiz ausgebreitet – und bringt die Zierpflanzen im schlimmsten Fall zum Absterben.

Wer dem Buchsbaumzünsler mit einem potenten Insektizid zu Leibe rücken will, kommt um das Produkt Kendo Gold der Firma Maag-Syngenta nicht herum. Nur: Das Insektizid ist kaum mehr erhältlich. Bei Jumbo zum Beispiel heisst es auf Anfrage, sämtliche Maag-Produkte seien derzeit ausverkauft. Die Migros Luzern berichtet, es gebe Lieferengpässe. Diese gibt es auch bei den Bau+Hobby-Märkten von Coop.

«Momentan gewährleistet» sei die Verfügbarkeit jedoch bei ähnlichen Insektiziden des Herstellers Gesal. Solche etwas schwächeren Mittel haben auch die anderen Grossverteiler noch im Sortiment. Bei einigen Filialen der Landi – zum Beispiel in Malters – gibt es hingegen noch Bestände von Kendo Gold. Landi Schweiz kann ihre Filialen allerdings nicht mehr mit dem Produkt beliefern.

Alexander von Däniken

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.