BUDGET: Entlebuch präsentiert positives Budget

Der Voranschlag der Gemeinde Entlebuch sieht für 2011 einen Gewinn von rund 79'000 Franken vor. Damit schreibt Entlebuch als eine der wenigen Luzerner Gemeinden 2011 kein Defizit.

Drucken
Teilen
Blick auf die Gemeinde Entlebuch. (Archivbild Neue LZ)

Blick auf die Gemeinde Entlebuch. (Archivbild Neue LZ)

Der Gemeinderat von Entlebuch rechnet 2011 mit einem positiven Budget, obwohl durch die neue Pflegefinanzierung Mehrkosten in der Höhe von 800'000 Franken anfallen. Zudem erhält Entlebuch 222'964 Franken weniger aus dem Finanzausgleich, weil die Schülerzahlen zurückgehen.

Die Budgetzahlen für das Jahr 2010 wurden vom Gemeinderat in Absprache mit der Rechnungskommission erstellt. Die Zahlen basieren darauf, dass die Gemeindesteuer im Jahr 2011 unverändert bei 2,3 Einheiten bleibt.

Schulpflegepräsident tritt zurück
Die Gemeinde Entlebuch schreibt zudem in einer Medienmitteilung, dass Adrian Felder per 31. Juli 2011 als Präsident der Schulpflege zurücktritt. Des Weiteren sollen die ehemaligen Schulhäuser Rengg und Finsterwald verkauft werden. Der Mindestverkaufspreis für das Schulhausgrundstück Rengg liegt bei 470'000 Franken, der Preis für das Finsterwald bei 630'000 Franken.

Das Budget 2011 und der Verkauf der Schulhäuser werden auf der Gemeindeversammlung vom 13. Dezember nochmals diskutiert.

pd/das