Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Budgets 2019: In diesen drei Luzerner Gemeinden sollen die Steuern sinken

Viele Luzerner Gemeinden stimmen in den kommenden Wochen über ihre Budgets nach dem neuen Rechnungslegungsmodell ab. In drei Gemeinden soll der Steuerfuss gesenkt werden.
Urs-Ueli Schorno

Beromünster

Die Gemeinde rechnet im nächsten Jahr mit Ausgaben von 43,6 Millionen Franken und einem Minus von 1,65 Millionen. Weiter sollen rund 4,94 Millionen Franken für Investitionen anfallen. Der Steuerfuss soll derweil bei 1,95 Einheiten belassen werden. Das Budget ist an der Gemeindeversammlung vom 27. November traktandiert.

Buttisholz

Buttisholz weist im Budget 2019 einen Gesamtaufwand von 19,48 Millionen Franken aus. Dank der Auflösung der Aufwertungsreserven soll ein Ertragsüberschuss von 813'000 Franken resultieren – ohne diese Reserve hätte es ein leichtes Minus gegeben. Die Investitionen werden mit 2,2 Millionen Franken veranschlagt. Der Steuerfuss soll in Buttisholz bei 2,1 Einheiten belassen werden. Die Gemeindeversammlung befindet am 29. November über das Budget.

Ermensee

Mit einem Ertragsüberschuss von 27'972 Franken legt der Gemeinderat an der Gemeindeversammlung vom 26. November ein ausgeglichenes Budget für 2019 vor. Der Aufwand soll 5,4 Millionen Franken betragen. Der Gemeinderat hält die Beibehaltung des Steuerfusses von 2,2 Einheiten weiterhin für «notwendig».

Grosswangen

Ein leichtes Minus wird in Grosswangen im Budget für 2019 erwartet: Es soll 87'000 Franken betragen, dies bei einem Aufwand von rund 22 Millionen Franken. Die Nettoinvestitionen belaufen sich über 1,59 Millionen Franken. Der Steuerfuss soll bei 1,95 Einheiten belassen werden. Die Gemeindeversammlung findet am 29. November statt.

Menznau

In Menznau präsentiert der Gemeinderat der Bevölkerung am 19. November das Budget 2019 mit einem Ertragsüberschuss von 602'000 Franken. Der Gesamtaufwand beträgt 22,27 Millionen Franken. Die Investitionen sollen 2,28 Millionen Franken betragen. Der Gemeinderat schlägt eine Steuersenkung von 2,3 auf 2,2 Einheiten vor.

Ruswil

In Ruswil sollen die Steuern um eine Zehnteleinheit auf 2,1 Einheiten gesenkt werden. Unter diesem Vorzeichen geht der Gemeinderat im Budget 2019 von einem Minus von 39'700 Franken aus. Für die kommenden Jahre würden die Prognosen aber gut aussehen. Im nächsten Jahr sollen gut 6,7 Millionen Franken investiert werden. Der Gesamtaufwand wird mit 42,4 Millionen Franken angegeben. Die Abstimmung über das Budget findet am 25. November statt.

Weggis

Der Gemeinderat von Weggis sieht in seinem Budget einen Ertragsüberschuss von 2,68 Millionen Franken vor. Dies bei einem Gesamtaufwand von 37,4 Millionen Franken und Nettoinvestitionen über rund 6 Millionen. Mit dem Budget fasst die Bevölkerung am 19. November auch den Beschluss über eine Steuersenkung von 1,55 Einheiten auf 1,45 Einheiten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.