Budgetversammlungen: Im Entlebuch stehen grössere Bauprojekte an

Hasle und Entlebuch planen den Neubau einer Brücke, in Ebnet soll das Schulhaus einer Aussensanierung unterzogen werden – sofern die Stimmbürger die nötigen Kredite dafür sprechen.

Evelyne Fischer
Drucken
Teilen

Altbüron

Das Budget 2019 weist einen Ertragsüberschuss von gut 47'000 Franken aus (Gesamtaufwand: 6,1 Millionen Franken). Die Investitionsausgaben betragen 961'000 Franken. Der Steuerfuss bleibt bei 2,3 Einheiten. Am 10. Dezember befinden die Stimmbürger zudem über die Teilrevision der Gemeindeordnung und die Teilrevision des Reglements für die Bildungskommission.

Egolzwil

Fürs 2019 rechnet die Gemeinde mit einem Plus von rund 21'000 Franken (Gesamtaufwand: rund 9 Millionen Franken). Die Investitionsausgaben belaufen sich auf rund 1,8 Millionen Franken. Der Steuerfuss bleibt bei 2,1 Einheiten. Ferner befinden die Stimmbürger am 11. Dezember unter anderem über die Änderung von Gebühren für planungs- und baurechtliche Aufgaben.

Entlebuch

Fürs Jahr 2019 rechnet der Gemeinderat mit einem Plus von gut 720'000 Franken (Gesamtaufwand: 24 Millionen Franken). Die Nettoinvestitionen belaufen sich auf 3,2 Millionen Franken. Der Steuerfuss wird bei 2,2 Einheiten festgesetzt. In den letzten beiden Jahren lag dieser bei 2,3 Einheiten, allerdings mit 1/10-Einheit Rabatt. Zudem befinden die Stimmbürger am 10. Dezember über einen 1,378-Millionen-Franken-Kredit für die wärmetechnische Aussensanierung des Schulhauses Ebnet samt Einbau von Gruppenräumen.

Hasle

Der Gemeinderat rechnet fürs 2019 mit einer fast ausgeglichenen Rechnung: Ein Plus von knapp 5000 Franken ist budgetiert (Gesamtaufwand: 11,8 Millionen Franken). Die Nettoinvestitionen belaufen sich auf 1,07 Millionen Franken. Der Steuerfuss wird bei 2,4 Einheiten belassen. Zudem befinden die Stimmbürger am 30. November über einen Sonderkredit von 390'000 Franken für den Neubau der Stillaubbrücke. Den gleichen Anteil wird auch die Gemeinde Entlebuch leisten.

Hohenrain

Das Budget fürs Jahr 2019 rechnet mit einem Aufwandüberschuss von rund 37'000 Franken (Gesamtaufwand: rund 17 Millionen Franken). Der Steuerfuss soll bei 2,25 Einheiten belassen werden. An der Gemeindeversammlung vom 7. Dezember befinden die Stimmbürger zudem über Einbürgerungen.

Romoos

Das Budget 2019 der Gemeinde Romoos weist einen Aufwandüberschuss von gut 119'000 Franken aus (Gesamtaufwand: knapp 5,1 Millionen Franken). Die Bruttoinvestitionen belaufen sich auf 391'000 Franken. Der Steuerfuss soll wie bisher bei 2,2 Einheiten bleiben. Die Stimmbürger werden an der Budgetversammlung vom 3. Dezember vom Gemeinderat unter anderem über die Neuorganisation des Vereinsarchivs informiert.

Zell

Das Budget weist für 2019 ein Minus von rund 373'000 Franken aus (Gesamtaufwand: 23 Millionen Franken). Die Bruttoinvestitionen belaufen sich auf 5,27 Millionen Franken. Mit 4,47 Millionen Franken entfallen davon die grössten Ausgaben auf den Wohn- und Begegnungsort Violino. Der Steuerfuss bleibt bei 2,0 Einheiten. Am 11. Dezember befinden die Bürger zudem über die Gesamtrevision des Siedlungsentwässerungsreglements.