Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Budgetversammlungen: In Eich, Geuensee und Neuenkirch winken tiefere Steuern

In den Luzerner Gemeinden stehen die Budgetversammlungen bevor. Die Stimmbürger haben unter anderem über tiefere Steuerfüsse zu befinden, können Kommissionen besetzen und Mitglieder fürs Urnenbüro wählen.
Evelyne Fischer

Alberswil

Der Gemeinderat rechnet fürs 2019 mit einem Plus von rund 57'000 Franken (Gesamtaufwand: 2,7 Millionen Franken). Die Nettoinvestitionen betragen 40'000 Franken. Der Steuer­fuss soll bei 2,15 Einheiten bleiben. Überdies kommt es am 30. November zu Wahlen in der Controlling- und Bildungskommission.

Ballwil

Das Budget fürs 2019 weist einen Aufwandüberschuss von rund 420'000 Franken aus (Gesamtaufwand: 19,5 Millionen Franken). Die Nettoinvestitionen betragen 6,9 Millionen Franken. Der Steuerfuss soll bei 1,6 Einheiten belassen werden. Ferner befinden die Stimmbürger am 3. Dezember über einen Sonderkredit von 1,352 Millionen Franken die Sanierung der Gibelflühstrasse.

Eich

Das Budget 2019 weist einen Aufwandüberschuss von knapp 54'000 Franken aus (Gesamtaufwand: 10,7 Millionen Franken). Die Nettoinvestitionszunahme beträgt knapp 4 Millionen Franken. Der Steuerfuss wird von 1,5 auf 1,45 Einheiten gesenkt. Ferner befinden die Stimmbürger am 28. November über den Beitritt zur Aquaregio AG und erfahren, wer den Projektwettbewerb für den Bau von Seniorenwohnungen im Seepark gewonnen hat.

Geuensee

Das Budget 2019 rechnet mit einem Aufwandüberschuss von knapp 4600 Franken (Gesamtaufwand: 16,5 Millionen Franken). Die Nettoinvestitionen betragen 1,3 Millionen Franken. Der Steuerfuss soll von 2,3 auf 2,2 Einheiten gesenkt werden. Ferner befinden die Stimmbürger am 29. November über Einbürgerungen.

Greppen

Die Gemeinde Greppen rechnet fürs 2019 mit einem Aufwandüberschuss von rund 98'000 Franken (Gesamtaufwand: 6,4 Millionen Franken). Der Steuerfuss soll bei 1,95 Einheiten belassen werden. Die Nettoinvestitionen belaufen sich auf 2,5 Millionen Franken. Ferner befinden die Stimmbürger am 29. November über die Teilrevision des Friedhof- und Bestattungsreglements.

Neuenkirch

Das Budget 2019 weist einen Aufwandüberschuss von rund 440'000 Franken aus (Gesamtaufwand: 46,6 Millionen Franken). Der Steuerfuss soll von 2,05 auf 1,95 Einheiten gesenkt werden. Die Nettoinvestitionen betragen 4,9 Millionen Franken. Überdies wählen die Stimmbürger am 27. November ein Mitglied fürs Urnenbüro.

Nottwil

Der Gemeinderat rechnet fürs 2019 mit einem Minus von rund 690'000 Franken (Gesamtaufwand: 25,9 Millionen Franken). Durch den Verkauf einer Landparzelle kann die Gemeinde voraussichtlich 600'000 Franken einnehmen – diese Summe darf mit dem neuen Rechnungslegungsmodell aber nicht mehr als Buchgewinn ausgewiesen werden. Der Steuerfuss bleibt bei 1,95 Einheiten. Die Investitionsausgaben belaufen sich auf 7,6 Millionen Franken. Ferner befinden die Stimmbürger am 22. November über einen 350'000-Franken-Kredit für die Erstellung des Begegnungsplatzes Kirchmatte und den Beitritt zu Aquaregio AG.

Rain

Das Budget 2019 weist einen Ertragsüberschuss von 26'000 Franken aus (Gesamtaufwand: 15,8 Millionen Franken). Die Nettoinvestitionen belaufen sich auf 2,6 Millionen Franken. Der Steuerfuss soll auf 1,9 Einheiten belassen werden. Ferner befinden die Stimmbürger am 28. November über einen Kredit von 1,13 Millionen für den Ersatz der Energieerzeugungsanlage und einen Kredit von 763'000 Franken für den Ersatz einer Wasserleitung.

Schüpfheim

Der Gemeinderat präsentiert am 29. November ein Budget, das einen Aufwandüberschuss von 280'000 Franken aufweist (Gesamtaufwand: knapp 30 Millionen Franken). Der Steuerfuss bleibt bei 2,3 Einheiten. Die Nettoinvestitionszunahme beläuft sich auf 2,6 Millionen Franken.

Sempach

Das Budget 2019 weist ein Minus von rund 224'000 Franken aus (Gesamtaufwand: 34,5 Millionen Franken). Die Nettoinvestitionszunahme beträgt 2,5 Millionen Franken. Der Steuerfuss soll bei 2,0 Einheiten belassen werden. Überdies wählen die Stimmbürger am 29. November ein Mitglied der Rechnungskommission.

Triengen

Das Budget 2019 der Gemeinde Triengen sieht einen Aufwandüberschuss von knapp 990'000 Franken vor (Gesamtaufwand: 28,3 Millionen Franken). Die Nettoinvestitionszunahme beträgt 4,3 Millionen Franken. Der Steuerfuss wird bei 2,0 Einheiten festgelegt. Ferner befinden die Stimmbürger am 26. November über eine Erhöhung der Feuerwehrersatzabgabe.

Wikon

Der Gemeinderat von Wikon rechnet fürs 2019 mit einem Minus von rund 450'000 Franken (Gesamtaufwand: 9,9 Millionen Franken). Der Steuerfuss bleibt bei 2,5 Einheiten. Der Gemeinderat senkt seine Pensen von total 140 Prozent im Jahr 2018 auf neu 125 Prozent. Dies ergibt Einsparungen von rund 19'000 Franken. Die Nettoinvestitionen belaufen sich auf 1,9 Millionen Franken. Ferner befinden die Stimmberechtigten an der Versammlung vom 27. November über Einbürgerungen.



Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.