BÜRGENSTOCK HOTELS: Souvenierjäger auf dem Bürgenstock

Am Samstag hat in den Bürgenstock Hotels Palace, Grand Hotel und Waldhotel der Ausverkauf des Hotelinventars stattgefunden. Der Andrang war gross.

Drucken
Teilen
Evelyne Faber aus Kriens betrachtet die Schmuckstücke. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Evelyne Faber aus Kriens betrachtet die Schmuckstücke. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Die wirklich hartnäckigen Schnäppchenjäger standen gestern bereits eineinhalb Stunden vor Türöffnung bei der Silberkammer des Waldhotels. Doch auch sie mussten bis 9 Uhr warten.

Im Grand Hotel und Palace wurden unter anderem Möbel, Bilder und alte Elektroapparate verkauft. «Die ganz wertvollen antiken Stücke behalten wir für die neue Ära der Bürgenstock-Hotels zurück. Geplant ist ein Museumsgang mit Objekten aus der Gründerzeit», führt Engeler aus. Aus 9000 Artikel konnten die Käufer auswählen. Das meiste wurde verkauft. «Ich hatte den Auftrag, die Hotels zu leeren», sagt Tony Rüegg, Organisator des Inventarverkaufs. Deshalb habe er die Preise tief angesetzt, zumeist zwischen 30 bis 100 Franken. Doch für einen alten Kronleuchter oder einen antiken Sekretär musste ein Käufer doch zwischen 2000 bis 3000 Franken hinblättern.

Urs Rüttimann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag».