Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Bürgermusik Luzern erfolgreich am Europäischen Brass Band Wettbewerb in Montreux

Die Brassband Bürgermusik Luzern (BML) erspielt sich am Europäischen Brass Band Wettbewerb in Montreux den vierten Platz. Die BML überzeugte die Jury mit zwei gelungenen Vorträgen.
Die Bürgermusik Luzern erreichte in Montreux den 4. Platz. (Bild: zvg, 28.04.2019)

Die Bürgermusik Luzern erreichte in Montreux den 4. Platz. (Bild: zvg, 28.04.2019)

Die Bürgermusik Luzern hat am Freitag an den «European Brass Band Championchips» in Montruex den 4. Platz erreicht.

Wie die Band mitteilt, gelangen es ihr sowohl mit dem Aufgabestück (91 Punkte) «Dear Cassandra», welches von Ludovic Neurohr für diesen Wettbewerb komponiert wurde, als auch mit ihrem Selbstwahlstück (97 Punkte, 2. Platz) «King Kong on Rue Igor Stravinsky» von Paul McGhee hervorragende Aufführungen.

Das Publikum war von den Vorträgen begeistert und die Jury konnte damit überzeugt werden. In der Jury sassen namhafte Musiker wie Jan van der Roost, Thomas Rüedi, Herve Grelat, Bert Van Thienen, Ian Vousfield und Rieks van der Velde.

Die zweite Schweizer Band die «Valaisia Brass Band» erreichte den 6. Rang und gewann den Spezialpreis als bester Solist auf dem Euphonium.

Die European Brass Band Championchips finden alljährlich in einem anderen Land statt. Für die Bürgermusik Luzern war es die achte Teilnahme an einem Europäischen Brass Band Wettbewerb. 2014 konnte sie als erste Schweizer Brass Band den Europameistertitel gewinnen.

Die BML Talents ebenfalls in den vorderen Rängen

Auch die BML Talents, die Nachwuchsband der Bürgermusik Luzern, erspielten sich an der European Youth Brass Band Championship eine starke Platzierung. Im Gegensatz zur BML schafften sie es aber sogar auf das Podest und belegten den hervorragenden zweiten Rang. Der Dirigent Patrick Ottiger ist zufrieden:

«Die Band hat genau nach Plan die Musik auf die Bühne gebracht - eine grossartige Leistung. Respekt habe ich auch gegenüber den hervorragenden Solistinnen und Solisten.»

Einer dieser Solisten war der Soloposaunist Manuel Zemp aus Neuenkirch: Er erhielt von der Jury den Spezialpreis für das beste Solo. (pd/stg/stp)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.