BÜRON: 850'000 Bücher der ZHB Luzern gehen auf Reisen

Das gigantische Büchermagazin der Speicherbibiothek in Büron hat den Betrieb aufgenommen. Nun zügeln Lastwagen 850'000 Bücher der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern nach Büron.

Drucken
Teilen
Ein Blick in die neue Speicherbibliothek in Büron. Das Bild entstand im Januar 2016. (Bild: Philipp Schmidli)

Ein Blick in die neue Speicherbibliothek in Büron. Das Bild entstand im Januar 2016. (Bild: Philipp Schmidli)

Der erste Bauabschnitt des ersten modular erweiterbaren Aussenlagers der Schweiz bietet Platz für rund drei Millionen Bände. Ab Montag, 14. März, rollen die Lastwagen und transportieren rund 850'000 Bände vom provisorischen Aussenlager der ZHB Luzern in Entlebuch nach Büron. Bis im November müssen alle Bücher aus Entlebuch nach Büron gezügelt sein. Grund: Das Lager der ZHB Luzern in Entlebuch ist bereits gekündigt, wie die Bibliothek am Dienstag mitteilt.

Einzelne Bücher für Ausleihe gesperrt

Wenn der Umzug im November abgeschlossen ist, lagern Millionen von Büchern sicher in spezielle Behälter verpackt in 14 Meter hohen Gestellen. Die Ausleihe erfolgt auf einen Klick. Auch während der mehrmonatigen Umzugsphase sind die Bücher der ZHB Luzern ausleihbar. Aber: Während die Bücher in Tranchen nach büron unterwegs sind, sind diese Bücher für die Ausleihe gesperrt. Die Sperrung einzelner Bücher kann bis zu acht Tagen dauern, heisst es in einer Mitteilung der ZHB Luzern.

Ab Ende November sollte der einfache Bestellprozess und der Lieferservice wie gewohnt funktionieren. Die online bestellten Bücher werden dann zweimal täglich nach Luzern geliefert und sind dann für ihre Nutzer parat.

Über die Speicherbibliothek

Die Speicherbibliothek ist in erster Linie ein «Speicher» für Bibliotheken. Keine Bibliothek im herkömmlichen Sinn, sondern ein kooperativ betriebenes Aussenlager für insgesamt 14 Millionen Bände.

Dennoch ist können auch Nutzer vor Ort auf das Material zugreifen. Wer etwa viele Jahrgänge einer Zeitschrift durchlesen möchte, kann das nach Voranmeldung in einem kleinen Leseraum der Speicherbibliothek tun.

In anderthalb Jahren werden die ersten angemeldeten 2,5 Millionen Bände im ersten Modul der Speicherbibliothek untergebracht sein. Die Kapazitätsgrenze für ein Modul liegt bei 3 Millionen Bänden.

pd/nop

In solchen Gestellen werden die Bücher nach der Züglete untergebracht. Im Bild: Mike Märki, Gesamtprojektleiter (rechts) und Ulrich Niederer, Direktor der ZHB Luzern. (Bild: Philipp Schmidli)

In solchen Gestellen werden die Bücher nach der Züglete untergebracht. Im Bild: Mike Märki, Gesamtprojektleiter (rechts) und Ulrich Niederer, Direktor der ZHB Luzern. (Bild: Philipp Schmidli)