BÜRON: Polizei verhaftet Passagiere

Am Freitag nahm die Polizei in Büron mehrere Personen fest. Die Verhafteten standen höchstwahrscheinlich kurz davor, mit dem Bus auf den Balkan zu verreisen.

Drucken
Teilen
Ein Busbahnhof - für einmal schattig wie im TV-Krimi. (Symbolbild Fabian Biasio/Neue LZ)

Ein Busbahnhof - für einmal schattig wie im TV-Krimi. (Symbolbild Fabian Biasio/Neue LZ)

Am Freitagvormittag spielten sich in Büron Szenen ab wie in einem Krimi. Die ländliche Ruhe wurde kurzzeitig gestört. Durch die Präsenz von Polizeifahrzeugen und eines Mannes, der mit einem Renault mit französischen Nummernschildern ins Luzernische angereist war.

Busbahnhof Büron
Auf dem Gelände im Industriequartier treffen sich jeweils freitags Reisende mit dem Ziel Balkan. In Bussen werden die Passagiere von Büron unter anderem nach Belgrad chauffiert. Offensichtlich wollte auch der Verhaftete eine solche Reise antreten. Denn als die Polizei den «Franzosen» festgenommen hatte, kams auf dem Carparkplatz zu weiteren Untersuchungen auf dem unkonventionellen Busbahnhof.

Gemäss der Aussage eines Carbetreibers aus Nidwalden seien im Industriegebiet zwei weitere Personen festgenommen worden. Ein anderer hingegen erklärt, es sei lediglich zu Befragungen gekommen. Die Polizei äussert sich aus ermittlungstaktischen Gründen nicht detailliert zur Aktion.

Thomas Heer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der «Zentralschweiz am Sonntag».