BÜRON: Trägerverein für Speicherbibliothek gegründet

Der neu gegründete Verein «Kooperative Speicherbibliothek Schweiz» trägt den Betrieb des interkantonalen Aussenlagers in Büron, welches Platz für rund 3,1 Millionen Bücher bieten soll. Die Speicherbibliothek soll noch vor Ende 2015 ihren Betrieb aufnehmen.

Drucken
Teilen
In Büron soll es Platz für über drei Millionen Bücher geben. (Symbolbild Neue LZ)

In Büron soll es Platz für über drei Millionen Bücher geben. (Symbolbild Neue LZ)

Der Verein setzt sich zusammen aus dem Kanton Luzern, der Universität Basel, der Universität Zürich, der Zentralbibliothek Zürich und der Zentralbibliothek Solothurn. Er trägt den Betrieb, und sorgt für eine optimale Lagerung sowie den reibungslosen Ablauf von Ausleihen aus dem Aussenlager.

Damit sei ein «weiterer wichtiger Schritt» auf dem Weg zum interkantonalen Aussenlager in Büron getan, teilte die Dienststelle Hochschulbildung und Kultur des Kantons Luzern am Montag mit. Die Bauherrin wird eine Aktiengesellschaft sein und soll ebenfalls demnächst gegründet werden.

Den Bau des interkantonalen Aussenlagers hatten die Luzerner Stimmberechtigten im November 2013 gutgeheissen. Der Spatenstich ist für den Sommer 2014 geplant, noch vor Ende 2015 soll die Bibliothek ihren Betrieb aufnehmen.

Für die Speicherbibliothek haben sich Vertreter verschiedener Kantone und Bibliotheken zu einem gemeinsamen Vorhaben zusammen getan. Beteiligt sind neben Luzern die Kantone Aargau, Basel, Solothurn und Zürich. Die Schweizerische Universitätskonferenz unterstützt das Projekt ebenfalls finanziell.

Das teilautomatisierte Aussenlager wird Bestände der beteiligten Bibliotheken für eine optimale Lagerung aufnehmen. Ein Kurierdienst soll die Zustellung der Bücher innerhalb von 24 Stunden sicherstellen.

Das erste Modul soll für rund 3,1 Millionen Bände reichen. Bei einem Vollausbau könnte die Speicherbibliothek bis zu 14 Millionen Bänden Platz bieten. (sda)