BÜTZOW: Luzerner flieht aus deutschem Gefängnis

Der Schweizer, der letzte Woche aus einem Gefängnis in Bützow in Ostdeutschland geflohen ist, stammt aus dem Kanton Luzern. Dies bestätigt der Mediensprecher der Luzerner Kantonspolizei, Richard Huwiler.

Drucken
Teilen

«Das weitere Vorgehen wird nun zwischen den deutschen und den schweizerischen Justizbehörden abgesprochen», sagt Huwiler.

Wie der «Blick» am Montag berichtete, war der Luzerner auf dem Weg in ein Spital seinen deutschen Wärtern davongerannt – und anscheinend per Autostopp zu seiner Freundin und seinen Kindern in die Region Luzern geflohen. Der Mann war in Deutschland wegen Zigarettenschmuggels im grossen Stil zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Dann wurde er aber in die Schweiz abgeschoben, wo er ein freier Mann war – unter der Bedingung, dass er sich bis 2013 nicht in Deutschland aufhalten dürfe. Als er im Juni dieses Jahres, anscheinend aufgrund eines Missverständnisses, wieder nach Deutschland einreiste, wurde er verhaftet und ins Gefängnis in Bützow gesteckt. Die Schweiz liefert den Mann laut «Blick» nicht aus.

red