Bund unterstützt Hochschule Luzern mit 164'000 Franken

Ein Forschungsprogramm über Zentralschweizer Kulturerbe erhält Geld vom Bundesamt für Kultur.

Drucken
Teilen

Ein 360-Grad-Film über das alte Köhler-Handwerk: Das ist eines der Projekte, welche die Hochschule Luzern im Rahmen des Programms «Mediale Inszenierung von Kulturerbe – erleben zwischen analog und digital» erarbeitet hat. Nun erhält dieses Forschungsprogramm der Hochschule Luzern Unterstützung auf nationaler Ebene. Das Bundesamt für Kultur (BAK) trägt mit 164’000 Franken zur Finanzierung bei, wie die Hochschule mitteilt.

Das Forschungsprogramm «Mediale Inszenierung von Kulturerbe» hat zum Ziel, Geschichte über alle Sinne zugänglich zu machen. In diesem Zusammenhang ist auch der Aufbau einer Online-Plattform geplant, welche audiovisuelle Inhalte über Zentralschweizer Kulturerbe gesammelt wird. Die Plattform wird Ende 2020 aufgeschaltet. (rk)

Hinweis: Mehr Informationen auf https://kulturerbefueralle.ch