BUOCHS: Junioren Kanu-WM begeistert die Kanufahrer

Auf der Engelbergeraa messen sich in diesen Tagen die besten Nachwuchs-Kanufahrer. Die Strecke erntet viel Lob. Auch von den Fans.

Drucken
Teilen
Von der Militärbrücke haben die Fans eine ideale Sicht auf die Strecke. (Bild Richard Greuter/Neue NZ)

Von der Militärbrücke haben die Fans eine ideale Sicht auf die Strecke. (Bild Richard Greuter/Neue NZ)

Für gute Stimmung an der Junioren Kanu-WM in Buochs war sogleich gesorgt. Denn mit Melanie Mathys konnten die Organisatoren bereits am ersten Renntag eine Weltmeisterin aus dem Schweizer Lager präsentieren. Die 15-jährige Solothurnerin wurde Weltmeisterin im Kajak Einer. Damit noch nicht genug: Das Buochser Duo Daniel Mathis und Jan Gertsch holte ebenfalls am Mittwoch Bronze im Kanadier Zweier.

Lob erntet auch die WM-Strecke. Sie sei sehr übersichtlich und für die Fans auch gut mit dem Velo erreichbar, meinte ein deutscher Besucher. Während den ersten beiden Renntagen waren entlang der Engelbergeraa und auch auf der WM-Brücke viele Zuschauer postiert, um die Sportler anzufeuern. «Der obere Teil ist anspruchsvoll und im unteren Bereich muss man eine schnelle Strömung erwischen», hält OK-Vizepräsident Heinz Wyss fest. Gut mit den Athleten meinte es bisher der Wettergott.

Richard Greuter

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nid- und Obwaldner Zeitung.