BUSLINIEN: Die Trolleys erobern die Agglomeration

Das Trolleybusnetz rund um Luzern soll ausgeweitet werden. Insgesamt liegen vier Verlängerungsvarianten auf dem Tisch.

Drucken
Teilen
Die Erweiterung des Trolleybusnetzes. (Grafik Janina Noser/Neue LZ)

Die Erweiterung des Trolleybusnetzes. (Grafik Janina Noser/Neue LZ)

Der Elektroantrieb ist die Zukunft im öffentlichen Nahverkehr. Pia Maria Brugger, Geschäftsführerin des Zweckver­bandes öffentlicher Agglomerations­ver­kehr Luzern (ÖVL), sagt: «Der Trolley­bus ist ein zuverlässiges und ökologisches Transportmittel.»

Die Erfolgsgeschichte des Trolleybusses soll deshalb weitergehen. Der ÖVL hat rund um die Stadt Luzern mögliche Ausbaubereiche in Büttenen, Ebikon, Littau und Horw eruiert. «Es ist wichtig, das Netz auszubauen, gerade in jenen Gebieten, wo Kapazitätsengpässe entstehen könnten.»

«Sehr positiv» sind die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) gegenüber den geplanten Erweiterungen eingestellt», wie Direktor Norbert Schmassmann sagt. Es gibt aber auch kritische Stimmen: Mit den Fahrdrähten werde das Ortsbild verschandelt. Brugger: «Solche Fahrdrähte haben eine positive Auswirkung. Wer die Drähte sieht, weiss, dass hier ein Bus vorbeifährt.»

Stefan Roschi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.