Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Busschlaufe zur Schiffstation fällt weg – trotz Bemühungen von Weggis

Ab dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember wird die Bushaltestelle Schiffstation in Weggis nicht mehr bedient. Zum Nachteil von Fahrgästen, die mit dem Schiff von Luzern her kommen. Der Gemeinderat akzeptiert die neue Lösung nur als Provisorium.
Susanne Balli
Die Bushaltestelle bei der Schiffstation in Weggis entfällt mit dem Fahrplanwechsel. (Bild: Nadia Schärli, 1. Oktober 2018)

Die Bushaltestelle bei der Schiffstation in Weggis entfällt mit dem Fahrplanwechsel.
(Bild: Nadia Schärli, 1. Oktober 2018)

Es ist eine Enttäuschung für den Weggiser Gemeinderat: Mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember fahren die Busse der Linie 2 (Riviera-Linie der Auto AG Schwyz) die Schiffstation Weggis nicht mehr an. Der Gemeinderat hat sich erfolglos für die Beibehaltung der Bushaltestelle Schiffstation starkgemacht.

Grund für die Fahrplanänderung sind Baustellen und Veränderungen bei den Zugfahrplänen. So hat der Ausbau der Zugerseelinie der SBB Auswirkungen auf die Bahnverbindungen in Küssnacht und Brunnen. Dadurch müssen die Fahrzeiten auf der Buslinie 2 kürzer werden, damit die Anschlüsse gewährleistet werden können. Mit dem Wegfall der Busschleife vom Dorfplatz Weggis zur Schiffstation soll wertvolle Zeit gewonnen werden.

Im Sommer ist Anschluss nicht mehr gewährleistet

Konkret bedeutet das, dass der Busanschluss an die Linie 2 Richtung Vitznau für Fahrgäste, die am Abend mit dem Pendlerschiff von Luzern kommen, zum Teil nicht mehr gewährleistet ist. Dies gilt im Sommerfahrplan der Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee (SGV). «Die Schiffsankunft kann aufgrund übergeordneter Prioritäten im Schiffs-Sommerfahrplan unter anderem wegen des Halts beim Verkehrshaus nicht früher erfolgen», informierte der Verkehrsverbund Luzern (VVL) die Gemeinderäte von Weggis, Vitznau und Greppen in einem Schreiben, das unserer Zeitung vorliegt. Jedoch fahre im Sommer das Pendlerschiff bis Vitznau.

Für Reisende mit Zielen ausserhalb der Fusswegdistanz der Schiffsanlegestellen Weggis und Vitznau bedeutet dies, dass sie künftig die halbstündlichen Reiseanbindungen ab Luzern via Küssnacht benützen. Das bedeutet je nach Ziel eine deutlich länger Fahrzeit.

Aufgrund des Wegfalls muss die Gemeinde Weggis die Haltestelle Dorfplatz, die rund 200 Meter von der Schiffstation entfernt ist, ausbauen. Dabei macht dieser Ausbau laut dem Weggiser Gemeindepräsidenten Roger Dähler wenig Sinn. «Bei der Schiffstation ist bereits die nötige Infrastruktur wie WCs, ein bedienter Schalter, ein Kiosk, eine Tourismus-Information und ein grosser gedeckter Warteraum vorhanden», sagt er.

Weggis muss 300'000 Franken zahlen

Bei der Haltestelle Dorfplatz muss Weggis nun eine Ausweichstelle und Wendemöglichkeit für den Bus sowie ein Wartehäuschen und Veloabstellplätze realisieren. «Weggis trägt die Kosten von gegen 300'000 Franken», so Dähler. Zudem gehen durch den Ausbau zirka 8 Parkplätze verloren.

Dähler betont, dass die ausgebaute Bushaltestelle Dorfplatz ein Provisorium sei. «Wir werden uns nach wie vor vehement dafür einsetzten, dass die Schiffstation mittelfristig wieder mit dem Bus erschlossen ist.» Für die Gemeinden Weggis, Vitznau und Gersau sei die Sicherstellung der Anschlüsse in Weggis Schiffstation von und nach allen Schiffskursen der Strecke Luzern-Weggis-Vitznau-Flüelen von grösster Bedeutung, und viele Pendler aus den Seegemeinden seien auf den Anschluss angewiesen.

Lösungen für die Pendler erarbeitet

Der Gemeinderat hatte sich während der Vernehmlassung zum neuen Fahrplan mit Nachdruck für den Erhalt der Haltestelle bei der Schiffstation eingesetzt. Den Wegfall der Busschlaufe zur Schiffstation konnte er damit zwar nicht verhindern. Die Bemühungen von Weggis waren aber nicht vergebens. Wie der VVL den Luzerner Seegemeinden mitteilte, haben der Kanton Schwyz und der Verkehrsverbund mit den Angebotsplanern der SGV und der Auto AG Schwyz Lösungen zur Sicherstellung von Pendlerverbindungen erarbeitet.

So sind die Verbindungen mit dem Pendlerschiff von Weggis nach Luzern am Morgen gewährleistet. Das Pendlerschiff verkehrt nämlich ab dem 9. Dezember neu um 7.07 Uhr ab Weggis (bisher 7.04 Uhr). Die Busse aus Vitznau und Greppen stellen in Weggis Dorfplatz (Ankunft 7.02) den Anschluss zum Schiff her. Die Fahrgäste haben 5 Minuten Zeit, von der Haltestelle Dorfplatz zur Schiffstation zu gelangen. Ebenfalls gewährleistet sind die Verbindungen mit dem Pendlerschiff ab Luzern am Abend, aber eben ausser des Sommerfahrplans der SGV.

Weggis fordert ein Monitoring

«Wir werden Rückmeldungen aus der Bevölkerung zur Fahrplanänderung sammeln und genau prüfen, wie es künftig läuft», sagt Roger Dähler. Weggis hat in seiner Vernehmlassungsantwort beim Verkehrsverbund Luzern denn auch beantragt, dass in einem Monitoring die Nachfrageströme und die Kundenreaktionen gesammelt und festgehalten werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.