BUTTISHOLZ: Baufirma enthüllt Mega-Bagger

Mit einem neuen Rückbaubagger, der am Freitag präsentiert wurde, will sich die Firma Aregger AG im Markt weiter positionieren. Konstruiert wurde die riesige Maschine in der Schweiz.

Ernesto Piazza
Merken
Drucken
Teilen
Mit diesem neuen Bagger sollen Rückbauarbeiten besonders effizient ablaufen. (Bild: Roger Grütter (Buttisholz, 2. Juni 2017))

Mit diesem neuen Bagger sollen Rückbauarbeiten besonders effizient ablaufen. (Bild: Roger Grütter (Buttisholz, 2. Juni 2017))

Ernesto Piazza

ernesto.piazza@luzernerzeitung.ch

Am Freitag kurz vor 11 Uhr war es auf dem Betriebsgelände der Aregger AG in Buttisholz so weit: Bei der Enthüllung des A-REX präsentierte die 170 Mitarbeiter zählende Firma gemäss eigenen Angaben den europaweit leistungsfähigsten Rückbaubagger. Dabei wurden die beeindruckenden Dimensionen sichtbar. Das Gewicht des Baggers liegt – je nach Einsatz und Gegengewicht – bei maximal 300 Tonnen. Die Länge des Fahrwerks beträgt 9,5 Meter. Die Raupen sind fast 10 Meter lang und 2 Meter hoch. Der Arm lässt sich bis auf 70 Meter ausfahren. Die Maschine wird bei umfangreichen Rückbauten wie grossen Gebäudekomplexen, Hochhäusern oder Brücken eingesetzt.

Entwicklung und Umbauzeit dauerten drei Jahre. Fünf Millionen Franken hat die Baufirma in die Innovation gesteckt. Die Ingenieurarbeiten stammen von Franz und Christian Muri aus dem Hause Aregger. Sie haben den Bagger fast von Grund auf neu konstruiert. Ein Unternehmen aus England setzte die Um- und Ausbauarbeiten nach den Plänen der beiden Spezialisten um. «Das ist ein grosser Tag für die Firma», sagte Inhaber Hans Aregger. «Es hat mehr als neun Monate gedauert, bis das Baby geboren war, dafür ist es etwas grösser geworden.»