Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BUTTISHOLZ: Bevölkerung kann Zukunft ihrer Wohngemeinde mitgestalten

Soll Buttisholz autofrei werden? Oder seine Energie oder die Nahrungsmittel selbst herstellen? Solche ungewöhnlichen Ideen werden momentan in Buttisholz diskutiert. Die Bevölkerung soll dabei auch ein Wörtchen mitreden, findet die Gemeinde.
Die Gemeinde Buttisholz plant eine Asylunterkunft für 72 Asylsuchende. (Bild: pd)

Die Gemeinde Buttisholz plant eine Asylunterkunft für 72 Asylsuchende. (Bild: pd)

«Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft von Buttisholz werden heute gestellt und dafür suchen wir Visionen, die an den Abschlussbericht Zentrumsentwicklung anknüpfen», schreibt die Gemeinde Buttisholz in einer Mitteilung.

Sie lädt die Einwohner deshalb zu einem Abend ein, an dem Meinungen und Ideen abgeholt werden sollen. Er findet am 19. April um 20 Uhr im Gemeindesaal statt. Durch den Abend führt die «Denkfabrik W.I.R.E», die in den vergangenen Monatenim Auftrag der Gemeindeverwaltung Zukunftsszenarien für Buttisholz entwickelt habe. Momentan werde an der zweiten Phase gearbeitet.

Die Dorfidee basiert auf der Analyse von Stärken und Schwächen des Dorfes, verbindet künftige Entwicklungen mit Tradition und Charakteristika des Standortes und dient als Grundlage für ihre Neugestaltung. Der Kanton Luzern unterstützt das Projekt mit rund der Hälfte der Gesamtkosten. Die Kosten wurden in der Mitteilung nicht genannt.

pd/mbe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.