BUTTISHOLZ: Grünes Licht für Kaviar aus Buttisholz

Die Firma OceanSwiss plant in Buttisholz die grösste, im geschlossenen Kreislauf betriebene Aquafarm der Schweiz. Die Korporation als Land-Eigentümerin hat dem Baurechtsvertrag zugestimmt.

Drucken
Teilen
Krustentiere, Edel-Fisch und Kaviar bald aus Buttisholz? (Themenbild Chris Iseli/Neue LZ)

Krustentiere, Edel-Fisch und Kaviar bald aus Buttisholz? (Themenbild Chris Iseli/Neue LZ)

Wie die Kooperation mitteilte, wurde dem Vertrag am Freitag an der gut besuchten ausserordentlichen Versammlung zugestimmt.

Die Firma OceanSwiss plant den grössten Aquafarmbetrieb der Schweiz in der Arbeitszone Moos, um umweltfreundlich und wirtschaftlich erfolgreich, hochwertige Edel-Fische, Krustentiere und Kaviar in geschlossenen Kreislaufanlagen zu produzieren. Dafür muss das Land der Korporation Buttisholz (zwischen der neuen Erschliessungsstrasse und dem Schauberenbach) im Baurecht erworben werden.

Am vergangen Dienstag fand eine öffentliche Informationsveranstaltung, organisiert von der Einwohnergemeinde und dem Korporationsrat, statt. Über 220 Besucher zeigten mit ihrem Besuch, dass die Ansiedlung der Firma OceanSwiss in Buttisholz auf sehr grosses Interesse stösst. Die Rückmeldungen der Besucher waren fast durchwegs positiv.

Nun wurde ein weiterer Grundstein für eine erfolgreiche Ansiedlung der Firma OceanSwiss mit dem positiven Korporationsversammlungsentscheid gesetzt. Die Zustimmung zum Baurechtsvertrag erfolgte mit 42 zu 2 Stimmen bei 1 Enthaltung. Jetzt liegt es an der Firma OceanSwiss, sich in den nächsten drei Monaten definitiv für den Standort Buttisholz zu entscheiden. Die Ampel steht auf grün.

Im Weiteren stimmten die Korporationsbürger zwei Landkäufen mit Flächen von 297 und 880 m2, die zur Begradigung dieser Parzelle nötig ist, zu.

ig