BUTTISHOLZ: Widerstand gegen Hochwasserschutz-Projekt

Gegen das Buttisholzer Hochwasserschutz-Projekt «Verbauung Dorfbach/Tannenbach und seine Zuflüsse» sind 23 Einsprüche erhoben worden. Diese werden jetzt geprüft.

Drucken
Teilen
Die Kreuzung Gurglern in Buttisholz. (Archivbild Neue LZ)

Die Kreuzung Gurglern in Buttisholz. (Archivbild Neue LZ)

Die Einsprachen gegen das Hochwasserschutz-Projekt kommen vor allem von Grundeigentümern, deren Böden von den Bauarbeiten direkt betroffen sind. Die Einsprachen werden nun durch die zuständige kantonale Behörde, das Ingenieurbüro und die Gemeinde geprüft. Danach werden die Einsprecher zu einer Verhandlung eingeladen.

Rückhaltebecken kann gebaut werden
Gegen das geplante Rückhaltebecken im Furtiwald ging hingegen nur eine Einsprache ein. Da diese ungültig ist, kann das Projekt weiterverfolgt werden. Die Arbeiten dürften in rund einem Jahr beginnen, wie der Buttisholzer Gemeinderat in einer Medienmitteilung schreibt.

Baustart des Kreisels
Der Kreisel an der Kreuzung Gurglern wird ab dem 22. November gebaut. Die Arbeiten dauern bis im Sommer 2011. Während dieser Zeit wird die Bushaltestelle in die Strasse Gurglern-Dorf versetzt. Die Strassen sollten mit kurzen Ausnahmen stets zweispurig befahrbar bleiben.

pd/das