BVL: Trolley-Bus fährt erst 2012 bis Büttenen

Das Trolleybusnetz rund um Luzern soll ausgebaut werden. Die Verlängerungsvariante in die Büttenen kommt jetzt aber ein Jahr später.

Drucken
Teilen
Übersicht über die geplanten Verlängerungen in der Stadt Luzern. (Grafik Janina Noser/Neue LZ)

Übersicht über die geplanten Verlängerungen in der Stadt Luzern. (Grafik Janina Noser/Neue LZ)

In Luzern soll die Trolleybuslinie 6 statt bis zur Endstation Würzenbach bei der Brüelstrasse abzweigen
und 1,6 Kilometer weiter bis zur Büttenenhalde verlängert werden. Dies hatte der Zweckverband öffentlicher Agglomerationsverkehr Luzern (ÖVL) einstimmig beschlossen. Die Kosten belaufen sich auf 1,5 Millionen Franken.

Verlängerung erst 2012
Eine Inbetriebnahme im Dezember 2011 sei aber «unrealistisch», wie es in einer Mitteilung der Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) heisst. Das Projekt bedarf der Genehmigung durch das Bundesamt für Verkehr. Da das Projekt aufgelegt und mit allfällige Einsprachen gerechnet werden muss, dauere das Verfahren etwa 18 Monate. Damit wird die Verlängerung erst auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2012 umgesetzt. Erst nach dem Abschluss des Verfahrens können die notwendigen Infrastrukturen (Fahrleitungen, Masten, zusätzliche Gelenktrolleybusse) bestellt und gebaut werden.

Das gesamte ÖV-Angebot im betroffenen Gebiet wird wirtschaftlich optimiert. Mit der Verlängerung der Linie 6 entfällt der Shuttlebus der Linie 25. Die Buslinie 25 würde künftig mit mehr Zeitreserven nach Meggen fahren. Für das Quartier Büttenen bedeutet die Verlängerung einen 10-Minuten-Takt während der Hauptverkehrszeiten und den 15-Minuten-
Takt in den Nebenverkehrszeiten.

str/rem