Bypass ist im Ausbauschritt 2019

Drucken
Teilen

Der Bundesrat will den Bau des Bypass Luzern vorantreiben. Er hat das 1,7 Milliarden Franken teure Projekt in den Ausbauschritt 2019 aufgenommen, bis 2030 soll es realisiert werden (Ausgabe vom 18. Januar). Die Bauarbeiten sollen 2025 beginnen.

Der neue Tunnel zwischen der Verzweigung Emmen Süd und dem Autobahnanschluss Luzern-Kriens dient dem Transitverkehr. Der bestehende Abschnitt der A2 wird zu einer Stadtautobahn umfunktioniert. Zum Bypass gehört auch die vom Kanton geplante Spange Nord mit der Fluhmühlebrücke über die Reuss. Dieses Projekt ist allerdings in der Stadt Luzern stark umstritten. (cgl)