Bypass: Parlament verlangt mehr Engagement

Merken
Drucken
Teilen

Der Krienser Gemeinderat muss im Kampf für ein verträgliches Bypass-Projekt einen Positionsbericht vorlegen. Das verlangt der Einwohnerrat – eine entsprechende Motion wurde mit 25 Ja-Stimmen (1 Enthaltung) überwiesen.

Gemeinderat Cyrill Wiget (Grüne) zeigte auf, dass sich die Exekutive dafür einsetzt, damit die Autobahn möglichst bis zur Arsenalbrücke überdacht wird. Die Situation sei aber delikat, man könne dem Bund gegenüber nicht zu forsch auftreten. Die Einwohnerräte sahen das anders und forderten vom Gemeinderat mehr Engagement. Als Einziger scherte Roger Erni (FDP) aus: Seiner Meinung nach hat die Gemeinde schon viel erreicht. «Ich würde am liebsten aus dem überparteilichen Komitee ‹Bypass – so nicht!› austreten.» Im Rahmen des Grossprojekts Bypass soll die Autobahn in Kriens auf einer Länge von 240 Metern eingehaust werden. Diese Pläne hat das Bundesamt für Strassen Ende September bekanntgegeben. (cgl)