Campus Horw: Vier Teams schaffen Sprung in die zweite Runde, unter ihnen ist auch eines aus Luzern

2029 sollen am neuen Campus Horw die Pädagogische Hochschule Luzern und das Departement Technik und Architektur einziehen. Das Projekt ist nun einen Schritt weiter.

Drucken
Teilen
Blick auf den Campus Horw

Blick auf den Campus Horw

Bild: PD

(pjm) Drei Tage lang bewerteten 13 Jurymitglieder insgesamt 18 eingebrachte Projekte zur Erneuerung und Erweiterung des Campus Horw. Vier Teams haben es in die engere Auswahl geschafft, darunter ist ein Team aus Luzern und eines mit Luzerner Beteiligung. Um welche Teams es sich handelt, macht der Kanton nicht publik. Welches Projekt realisiert wird, steht voraussichtlich im Mai 2021 fest.

Die Luzerner Regierung plant auf dem Areal des Departements Technik und Architektur der Hochschule Luzern in Horw Grosses. Für 365 Millionen Franken soll ein Campus geschaffen werden, der künftig auch der Pädagogischen Hochschule Platz bietet. Bis 2029 sollen in Horw weit über 4000 Studenten und 1000 Angestellte lernen und arbeiten. Dieser Schritt ist laut dem Kanton wegen der steigenden Zahl an Studierenden und dem grossen Erneuerungsbedarf der bisherigen Gebäude notwendig.

Damit sich Luzern dieses Grossprojekt leisten kann, plant die Regierung die Gründung einer kantonseigenen und gemeinnützigen Immobilien-Aktiengesellschaft (AG). Mit diesem Vorgehen würde die kantonale Investitionsrechnung nicht belastet, weil Investitionen auf dem Campus künftig über die AG laufen würden. Der Kantonsrat stimmte der AG-Gründung in der Septembersession in erster Lesung zu, eine zweite Lesung ist für die Oktobersession geplant. Letztlich wird im Frühjahr 2021 auch das Stimmvolk des Kantons über die Gründung abstimmen.