Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

CAMPUS SURSEE: Kanton unterstützt Neubau des Sportzentrums

Der Kanton Luzern beteiligt sich mit einem Beitrag von vier Millionen Franken am Neubau des Sportzentrums auf dem Campus Sursee. Dieses umfasst ein Hallenbad mit einem 50-Meter-Schwimmbecken und eine Dreifach-Sporthalle. Die Projektkosten belaufen sich auf total 55 Millionen Franken.
So soll die Dreifach-Sporthalle dereinst aussehen. (Bild: pd (Visualisierung))

So soll die Dreifach-Sporthalle dereinst aussehen. (Bild: pd (Visualisierung))

In den nächsten zwei Jahren entsteht auf dem Campus Sursee in Oberkirch ein Sportzentrum mit einem 50-Meter-Schwimmbecken, drei weiteren Ausbildungs- und Familienbecken sowie einer Dreifach-Sporthalle. Das schweizweit einzigartige Sportprojekt ist Bestandteil des nationalen Sportanlagenkonzepts.

Die Stiftung Campus Sursee ist Besitzerin der bestehenden Liegenschaften und Bauherrin der projektierten Immobilien. Die Investition in die neuen Sportanlagen beläuft sich auf über 55 Millionen Franken. Finanziert wird das Projekt unter anderem mit Beiträgen des Bundes und des Kantons von je vier Millionen Franken. Der Kanton Luzern finanziert seinen Beitrag aus dem Swisslos-Sportfonds.

«Magglingen der Zentralschweiz»

Der Luzerner Sportdirektor Guido Graf ist überzeugt vom Projekt auf dem Campus Sursee: «Mit unserer Unterstützung setzen wir ein Zeichen für Infrastrukturbauten auf der Luzerner Landschaft.» Der Kanton Luzern biete zudem aufgrund der geografischen Lage und des sportlichen Leistungsausweises ideale Voraussetzungen für ein Sportzentrum.

Der nationale Verband «Swiss Swimming» errichtet auf dem Campus Sursee denn auch ein Schwimmsport-Kompetenzzentrum von nationaler Bedeutung und internationaler Ausstrahlung. «Das Sportzentrum auf dem Campus Sursee soll sich zu einem Magglingen der Zentralschweiz entwickeln», beschreibt Regierungsrat Guido Graf die Vision hinter dem Projekt.

Die Sportanlagen leisten gemäss dem Kanton Luzern einen wertvollen Beitrag zur Umsetzung des Lehrplans 21, mit welchem der Schwimmunterricht obligatorisch wird, zur Förderung der Ausbildung sowie der Vereins- und Verbandsaktivitäten im Schwimmsport und stehen im Fall des Hallenbads auch für die öffentliche Nutzung zur Verfügung. Damit würde die neue Anlage die vielfältigen Bedürfnisse in Leistungssport, Schulsport und Freizeitsport ideal abdecken.

pd/nop

So soll das 50-Meter-Schwimmbecken dereinst aussehen. (Bild: pd / Visualisierung)

So soll das 50-Meter-Schwimmbecken dereinst aussehen. (Bild: pd / Visualisierung)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.