Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Casagrande geht mit neuer Luxus-Boutique am Grendel neue Wege

Seit dem 1. Mai ist die Luzerner Luxusmeile um einen Laden reicher: Das Familienunternehmen Casagrande hat am Grendel 19 sein sechstes Geschäft eröffnet. Neben Uhren werden auch edle Kosmetikartikel, Koffer und Musikdosen verkauft.
Jonas von Flüe

Robert Casagrande war 13-jährig, als er seine erste Musikdose verkauft hat. Mehr als 50 Jahre später ist dem auf mechanische Musik spezialisierten Unternehmen «Reuge» aus Sainte-Croix ein ganzer Raum des neuen «Casagrande»-Geschäfts am Grendel 19 gewidmet. Herzstück des akustisch vom restlichen Laden abgegrenzten Raums ist eine edle Musikdose aus Nussbaumholz, die 32 Melodien spielt. Kostenpunkt: 89'000 Franken.

(Bilder: Eveline Beerkircher)

(Bilder: Eveline Beerkircher)

«Musikdosen prägen unser Familienunternehmen seit der ersten Generation», sagt Fabrice Casagrande, Geschäftsleitungsmitglied und Projektverantwortlicher des neuen Lifestyle-Ladens an der Luzerner Luxusmeile. Zusammen mit seinem Bruder Raffael ist er in dritter Generation im 1948 gegründeten Unternehmen tätig. Ihr Vater John und ihr Onkel Robert sind die beiden Inhaber.

Fabrice (von links), Raffael und Robert Casagrande.

Fabrice (von links), Raffael und Robert Casagrande.

Bis im November wurden am Grendel 19 im «Ochsner Shoes» noch Schuhe verkauft. Seither hat sich viel getan. Die Fassade wurde den umliegenden Häusern angepasst, im Innern hat die Luzerner Ladenbaufirma Obrist eine luxuriöse Boutique erschaffen. Es wird zwar noch an einzelnen Details geschliffen, doch seit dem 1. Mai ist der sechste «Casagrande»-Laden geöffnet. Er wird – wie die anderen Filialen auch – an sieben Tagen die Woche geöffnet sein. Das Lokal umfasst eine Fläche von rund 500 Quadratmetern auf zwei Etagen.

Schwerpunkt wird auf Kosmetik gelegt

An den vormaligen Schuhladen erinnert nichts mehr: Im Erdgeschoss befindet sich die einzige «Tag Heuer»-Boutique Luzerns – laut Robert Casagrande eine der grössten weltweit. Daneben werden Koffer der Marke «Rimowa» verkauft – zum Teil für mehr als 1000 Franken. Eine geschwungene, offene Treppe führt ins Obergeschoss, wo helle Materialien verarbeitet wurden. «Die Decke soll an einen Gletscher erinnern», erklärt Fabrice Casagrande. Das Element Wasser zieht sich durch das ganze Ladenlokal: Vom echten Moos auf den Toiletten, über vier verschiedene Wasserhähne im Lounge-Bereich bis zum Swarovski-Leuchter bei der Treppe, der an einen Wasserfall erinnern soll. «Wasser ist ein typisches Schweizer Qualitätselement, das im Ausland oft als wahrer Luxus angesehen wird. Darum passt es perfekt in unseren neuen Laden», sagt Fabrice Casagrande.

Neben den Uhren der Marke «Tag Heuer», die zwischen 800 und 20'000 Franken kosten, wird ein Schwerpunkt auf Kosmetikprodukte gelegt. Im Obergeschoss finden sich diverse Schweizer Luxusprodukte, aber auch bekannte internationale Marken. «Cellcosmet ist beispielsweise sehr beliebt bei asiatischen Kunden», sagt Verkaufsleiterin Dörthe Huscheck.

Es werden 15 neue Arbeitsplätze geschaffen

Im neuen Luxus-Laden schafft «Casagrande» 15 Vollzeitstellen. Alle Mitarbeiter sprechen Englisch, einige gar Mandarin. «Das Personal muss ein Abbild der Kunden sein. Asiaten werden bei der Beratung gerne in ihrer eigenen Sprache angesprochen», erklärt Robert Casagrande. Diesem Bedürfnis wolle man entsprechen.

«Casagrande» geht mit dem Luxus-Laden neue Wege. «Wir glauben an Schweizer Lifestyle-Produkte, sehen uns aber weiter als Souvenirhändler», sagt Robert Casagrande. Wichtig sei, dass man sich laufend den Bedürfnissen der Kunden anpasse. «Amerikaner haben früher grössere Souvenirs für ihre grossen Häuser gekauft. Asiaten kaufen heute kleinere Sachen.» Das neue Lifestyle-Geschäft trage dem Rechnung. So gibt es die Musikdosen nicht nur in verschiedenem Preissegment, sondern auch in verschiedenen Grössen.

Weitere Impressionen:

Jenny Kulish zeigt Dörthe Huscheck eine Uhr von «Tag Heuer». (Bilder: Eveline Beerkircher)Jenny Kulish zeigt Dörthe Huscheck eine Uhr von «Tag Heuer». (Bilder: Eveline Beerkircher)
Jenny Kulish zeigt Dörthe Huscheck eine Uhr von «Tag Heuer».Jenny Kulish zeigt Dörthe Huscheck eine Uhr von «Tag Heuer».
Blick in die obere Etage.Blick in die obere Etage.
Letzter Schliff im Erdgeschoss.Letzter Schliff im Erdgeschoss.
Blick in die Damen-Toilette mit echtem Moos.Blick in die Damen-Toilette mit echtem Moos.
Auch edle Lederware finden Kunden vor.Auch edle Lederware finden Kunden vor.
Fabrice Casagrande geniesst ein Wasser im neuen Laden.Fabrice Casagrande geniesst ein Wasser im neuen Laden.
Fabrice (von links), Raffael und Robert Casagrande.Fabrice (von links), Raffael und Robert Casagrande.
Eine Mitarbeiterin zeigt die 89'000 Franken teure Musikdose.Eine Mitarbeiterin zeigt die 89'000 Franken teure Musikdose.
der laden von aussen.der laden von aussen.
10 Bilder

Einblick in den neuen Luxus-Casagrande am Grendel

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.