CASINO LUZERN: Der Ertrag ist höher, der Gewinn tiefer

Die Grand Casino Luzern Gruppe hat das erste Halbjahr 2008 mit einem um 6,2 Prozent verbesserten Betriebsertrag von 35,68 Millionen Franken abgeschlossen. Der Konzerngewinn hingegen fällt mit 2,51 Miollionen Franken tiefer aus als im Vorjahr.

Drucken
Teilen
ARCHIV --- Besucher des Spielcasinos Luzern setzen ihre Jetons beim Roulette, aufgenommen am 26. Juni 2002, dem Tag der Eroeffnung. - Die Einahmen der Schweizer Casinos haben 2007 erstmals die Milliardengrenze ueberstiegen, teilte die Eidgenoessische Spielbankenkommission (ESBK) am Montag, 9. Juni 2008 mit. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (Bild: GAETAN BALLY (KEYSTONE))

ARCHIV --- Besucher des Spielcasinos Luzern setzen ihre Jetons beim Roulette, aufgenommen am 26. Juni 2002, dem Tag der Eroeffnung. - Die Einahmen der Schweizer Casinos haben 2007 erstmals die Milliardengrenze ueberstiegen, teilte die Eidgenoessische Spielbankenkommission (ESBK) am Montag, 9. Juni 2008 mit. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (Bild: GAETAN BALLY (KEYSTONE))

Laut Medienmitteilung vom Donnerstag resultierte im Vorjahr ein höherer Konzergewinn aufgrund ausserordentlicher Erträge aus dem Verkauf nicht betriebsnotwendiger Personalwohnungen.

Auch die Kursaal-Casino AG Luzern konnte im ersten Halbjahr den Betriebsertrag verbessern, und zwar um 1,81 Millionen Franken auf 4,81 Millionen Franken. Der Betriebsgewinn (EBIT) wuchst um 1,41 Millionen Franken auf 2,52 Millionen. Per Ende Juni wies die Kursaal-Casino AG Luzern einen Unternehmensgewinn von 2,12 Millionen Franken aus (2007: 1,2 Millionen).

Am Wachsen sind auch die Gästezahlen: 115'000 Besucher, 4 Prozent mehr als im Vorjahr, besuchten im ersten Halbjahr den Spielbereich. Laut Mitteilung kann auch der Bankett- und Cateringbereich der Grand Casino Luzern Gruppe ein erneutes Umsatzwachstum verzeichnen.

Die Grand Casino Luzern Gruppe erwartet per Ende 2008 ein Ergebnis, welches über dem Vorjahr liegen wird.

sda