Casting für Miss-Schweiz-Wahl auch in Luzern

Am 8. Juni 2013 muss Alina Buchschacher ihren Miss-Schweiz-Titel abgeben. Dann wird ihre Nachfolgerin im Zürcher Hallenstadion gewählt. In Luzern findet ein öffentliches Casting für Bewerberinnen statt.

Merken
Drucken
Teilen
Die amtierende Miss Schweiz Alina Buchschacher. (Bild: Keystone)

Die amtierende Miss Schweiz Alina Buchschacher. (Bild: Keystone)

Erstmals können sich junge Frauen nicht nur per Post oder online mit Porträt- und Ganzkörper-Aufnahmen bewerben, sondern sie können sich neu direkt in vier öffentlichen Castings (Luzern, Zürich, St. Gallen und Lausanne) präsentieren. Dies teilte die Miss-Schweiz-Organisation am Dienstag mit.

Diese Castings führt die Organisation gemeinsam mit dem neuen Hauptsponsor, dem Modehaus Schild, durch. So können Bewerberinnen am 17. November in der Stadt Luzern ohne Voranmeldung am Casting teilnehmen.

Dort erhalten sie Tipps von der amtierenden Miss Schweiz Alina Buchschacher. Melden kann sich, wer Schweizerin, zwischen 17 und 25 Jahre alt und über 168 Zentimeter gross ist. Aus dem Gros aller Bewerberinnen werden schliesslich 100 bis 150 ins Ringier-Pressehaus in Zürich zum finalen Casting eingeladen.

18 Kandidatinnen in Pre-Shows

Neben den beiden traditionell bereits gesetzten Miss Zürich und Miss Bern dürfen 16 Kandidatinnen am weiteren Auswahlverfahren teilnehmen. Die verbleibenden 18 Kandidatinnen werden in sechs TV-Pre-Shows «erstmals als Persönlichkeiten von verschiedenen Seiten» gezeigt, wie es weiter heisst.

In den Pre-Shows werden die Miss Schweiz-Anwärterinnen von drei ehemaligen Titelträgerinnen gecoacht. Die Kandidatinnen sollen ihr Können beispielsweise bei einer Modeschau, beim Fotoshooting oder in einem heiklen Interview unter Beweis stellen. Im Laufe der Pre-Shows werden insgesamt sechs Kandidatinnen verabschiedet und schliesslich die zwölf Finalistinnen erkoren.

Nach dem Ausstieg des Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) überträgt Sat1 Schweiz den Anlass. SRF hat im September 2011 entschieden, die Miss-Schweiz-Wahl aus dem Programm zu kippen. Der Zenit der Wahl sei überschritten und das Bedürfnis einer weiteren Übertragung nicht mehr gegeben, teilte SRF damals mit. Die Mister- Schweiz-Wahl wird vom Privatsender 3+ ausgestrahlt.

sda