CASTINGSHOW: «MusicStar»: So singen die Stadtluzerner

Am Sonntag geht in Luzern die zweite Sendung von «MusicStar» über die Bühne – ohne Zentralschweizer Kandidaten. Zisch hat nun die gescheiterten Luzerner Sänger genauer unter die Lupe genommen.

Drucken
Teilen
Dürfte am meisten Potenzial von den Luzerner Kandidaten haben: Der 17-jährige Aleksej. (Bild musicstar.sf.tv)

Dürfte am meisten Potenzial von den Luzerner Kandidaten haben: Der 17-jährige Aleksej. (Bild musicstar.sf.tv)

Auch wenn es für die Show nicht gereicht hat: Im Internet-Fanvoting der Casting-Show «MusicStar» sind die Kandidaten aus der Region ganz weit oben: So hat es Anja aus Arth mit dem Klassiker «Proud Mary» (besser bekannt als «Rollin' on the River») von Creedence Clearwater Revival auf den ersten Platz geschafft und bekam dadurch ein Freiticket für das zweite Casting im vergangenen Dezember in Zürich ( Video » ). In die Sendung gereicht hat es der 16-Jährigen im ersten KV-Lehrjahr dann trotzdem nicht.

Weiterhin in den Top20 aus der Zentralschweiz vertreten sind die ebenfalls 16-jährige Carmen aus Dagmersellen mit ihrer Interpretation des Hits «Beautiful» von Christina Aguilera (Rang 2, Video » ) und der 18-jährige Jessy aus Ebikon mit einer warm-wohligen Soulnummer (Rang 7, Video » ). ( Zur kompletten Rangliste » )

15 von 3000 Kandidaten
Und die Stadtluzerner? In Anbetracht dessen, dass die zweite Live-Show von «MusicStar» am Sonntag in der Luzerner Schüür stattfindet, macht es Sinn, noch einmal ganz genau hinzuschauen, ob sich die Jury um Roman Kilchsperger, Fabienne Heyne und Gölä nicht doch vielleicht ein Talent aus dem Austragungsort nicht hat weiterkommen lassen, das eine Chance in der Sendung verdient hätte. Insgesamt sind 15 (aus schweizweit rund 3000) Kandidaten im Stadtgebiet zu Hause. Da wäre zum einen der 17-jährige Aleksej, in dessen sonoren Stimme durchaus Potenzial steckt, wie an der dargebrachten Popballade «Mad World» von Tears for Fears selbst für den Laien zu erkennen ist ( Video » ). Immerhin hat es der 17-Jährige im Fanvoting auf den respektablen 106. Rang geschafft.

Kirchenlied wird Italopop
Erst im Refrain hingegen wird der Hit «Summer of '69» von Bryan Adams in der Interpretation der 39-jährigen Marianne erkennbar (Rang 1168, Video » ). Durch den Tonartwechsel eigenwillig berückend ist der mit E-Piano verstärkte Auftritt der 17-jährigen Natascha mit der Liebesballade «Show Me the Way to Your Heart» (Rang 261, Video » ). Eine Prise Italopop versprüht schliesslich der 18-Jährige Manuel aus Luzern mit einer zumindest zu Beginn etwas schrägen Neufassung des Kirchenliedes «Laudato si» (Rang 451, Video » ).

Dave Schläpfer