CHUR / HORW: Bündner Schulpavillons zügeln nach Horw

Der Kanton Graubünden verkauft der Gemeinde Horw für 50'000 Franken vier Schulpavillons der Kantonsschule. Die Luzerner boten den besten Preis.

sda/Rem
Drucken
Teilen

In Horw werden die 32 Klassenzimmer in einer ersten Phase als Provisorium für die Gemeindeverwaltung während der Sanierung des Gemeindegebäudes eingesetzt. Danach werden sie als Ersatzräume während der Instandstellung und Erweiterung des Oberstufenschulhauses dienen, wie die Bündner Standeskanzlei am Donnerstag mitteilte. Die Kosten betragen 50'000 Franken. Horw erhielt den Zuschlag, weil die Gemeinde den besten Preis bot und die Abnahme aller Pavillons gleichzeitig garantierte.

Die Kantonsschule in Chur hatte die Pavillons als provisorische Unterrichts- und Aufenthaltsräume genutzt. Bis Ende April 2014 sind die vier Pavillons noch von der Stadt Chur als temporärer Schulraum angemietet. Danach gehen sie über ins Eigentum der Gemeinde Horw.