«City Patrol» jagd Ladendiebe in Luzern

Seit November patrouillieren in der Stadt Luzern private Sicherheitsleute der «City Patrol». Schon über 40 Mal wurden sie zu Hilfe gerufen.

Drucken
Teilen
Protectas-Mitarbeiter auf ihrer Patrouille durch das Kleidergeschäft Schild. (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)

Protectas-Mitarbeiter auf ihrer Patrouille durch das Kleidergeschäft Schild. (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)

Seit November patrouillieren Mitarbeiter der Protectas durch die Luzerner Altstadt. Die «City Patrol», wie sich dieser Patrouillendienst nennt, wird rege genutzt. Im ersten Testmonat wurden die Protectas-Mitarbeiter rund 40 Mal zu Hilfe gerufen - etwa weil sich Personen in Läden verdächtig verhalten haben. Drei Ladendiebe konnte die «City Patrol» schon festhalten.

«Hinzu kommen wohl viele potenzielle Diebe, die durch unsere Präsenz abgeschreckt wurden», sagt Roman Lehmann, Kommunikationsverantwortlicher der Protectas. Besonders zur Vorweihnachtszeit würden Langfinger in Luzern ihr Unwesen treiben. Ende Januar endet die Protectas-Testphase in Luzern. Kommunikationschef Roman Lehmann geht jedoch davon aus, dass der Dienst auch in Zukunft weitergeführt werden wird.

Daniel Schriber

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der Zentralschweiz am Sonntag.