CITYRING LUZERN: Die Hauptarbeiten für den Cityring beginnen

Die Hauptarbeiten für das Projekt Cityring Luzern starten am Dienstag 2. November. Ein Infobus informiert detailliert über das Projekt und die Hauptarbeiten.

Merken
Drucken
Teilen
Im Bild: Die Einfahrt in den Sonnenbergtunnel. (Archivbild Boris Bürgisser)

Im Bild: Die Einfahrt in den Sonnenbergtunnel. (Archivbild Boris Bürgisser)

Die mehrjährigen Vorarbeiten am Projekt Cityring Luzern sind planmässig abgeschlossen worden, wie das Bundesamt für Strassen schreibt. Damit steht dem Start für die Hauptarbeiten, der Erneuerung des Sonnenberg- und Reussporttunnels, am Dienstag 2. November nichts mehr im Wege. Bis Mitte 2013 dauert die Gesamterneuerung der Autobahn im Raume Luzern.

Während dieser Zeit wird der Verkehrsfluss beeinträchtigt werden. Für zirka 7,5 Millionen Franken hat das Bundesamt für Strassen in Zusammenarbeit mit der Stadt Luzern Massnahmen erarbeitet, um in kritischen Zeiten den Verkehr zu entlasten.

In den Massnahmen umfassen folgende Info-Dienste:

  • Verkehrsteilnehmer werden kontinuierlich über Massnahmen und alternative Mobilitätsangebote informiert.
  • Die Webseite www.cityring.ch informiert über das Projekt.
  • Ein SMS-Infoservice informiert über wichtige Neuigkeiten. Die Anmeldung erfolgt mittels SMS an die Nummer 963. Text: START CITYRING.
  • Der Infobus Cityring Luzern informiert über das Projekt und die Hauptarbeiten.

Wenig Störungen an Werktagen
Unter der Woche soll es tagsüber möglichst wenige Einschränkungen für den Verkehr geben. Eine Tunnelröhre des Sonnenbergtunnels wird jeweils in der Nacht zwischen 20 Uhr und 6 Uhr morgens gesperrt. Dann wird der Verkehr durch die Stadt via Obergrundstrasse und Hirschengraben umgeleitet. An rund 25 Wochenenden pro Jahr wird auch tagsüber eine Röhre des Sonnenbergtunnels gesperrt. Die offene Röhre wird dann in beide Richtungen befahren.

Einfahrt Geissmatt wird gesperrt
Der Reussporttunnel kann trotz Bauarbeiten einspurig befahren werden. Im Abschnitt Reussegg - Lochhof finden auch tagsüber Arbeiten statt. Diese sollten den Verkehr aber kaum stören. Anfangs November wird zudem die Einfahrt Geismatt für ein Jahr gesperrt. Die Einfahrt in die Autobahn erfolgt über die Stadteinfahrt. Es wird eine provisorische Bushaltestelle eingerichtet.

pd/ks/das