Cityring: Verkehrschaos trifft Geschäfte

Die kilometerlangen Staus an den Wochenenden verärgern nicht nur die Autofahrer. Auch die Einkaufszentren jammern – über massive Umsatzeinbussen.

Drucken
Teilen
Die Cityring-Baustelle führt Wochenende für Wochenende für kilometerlange Staus auf der A2. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Cityring-Baustelle führt Wochenende für Wochenende für kilometerlange Staus auf der A2. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Bis zu 10 Kilometer Stau am Samstag und am Sonntag – auch an diesem Wochenende ist es auf der A2 zu einem Verkehrskollaps gekommen. Und auch auf den Haupt- und Nebenstrassen rund um Luzern ging wegen der Cityring-Baustelle zeitweise gar nichts mehr. Die Staus verärgern Wochenende für Wochenende nicht nur die Autofahrer, sondern sie haben auch Auswirkungen auf die Einkaufszentren in unserer Region. Diese klagen zum Teil über empfindliche Umsatzeinbussen. Bruno Kunz, Leiter des Emmen-Centers, etwa sagt, dass die Einbussen «im zweistelligen Prozentbereich» lägen.

Und Rahel Probst, Mediensprecherin des Länderparks in Stans, erklärt: «Wir bekommen die Cityring-Baustelle an den Sperrwochenenden arg zu spüren.» Auch der Media-Markt in Kriens leidet unter den Auswirkungen der Sperrwochenenden, «und zwar deutlich», wie Geschäftsführer Adrian Bauder sagt.

<font color="#333333">Alexander von Däniken und Aleksandra Mladenovic&nbsp;</font>

<strong><em>Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzenrer Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.</em></strong>