Cityring: Zwei Sperrwochenenden weniger

Aufgrund des zügigen Baufortschritts beim Projekt Cityring kann auf die letzten beiden Sperrwochenenden Ende Oktober und Anfang November verzichtet werden. Zudem werden die Sperrungen 2012 optimiert.

Drucken
Teilen
Die Arbeiten auf der Cityring-Baustelle sind zügig vorangekommen. (Bild: Manuela Jans/Neue LZ)

Die Arbeiten auf der Cityring-Baustelle sind zügig vorangekommen. (Bild: Manuela Jans/Neue LZ)

Die Arbeiten beim Cityring in Fahrtrichtung Norden sind zügig und plangemäss vorangekommen. Wie das Bundesamt für Strassen (Astra) am Donnerstag mitteilte, kann daher auf die letzten beiden geplanten Sperrwochenenden am 29./30. Oktober und 5./6. November 2011 verzichtet werden. Auch das Reservewochenende vom 12./13. November 2011 wird nicht benötigt.

Damit ist das Sperrwochenende vom 22./23. Oktober das letzte dieses Jahres. Im Sonnenbergtunnel sind die beiden Fahrstreifen in Fahrtrichtung Norden vom Freitagabend 20 Uhr bis Montagmorgen 6 Uhr gesperrt. Durch die offene Tunnelröhre wird der Verkehr von Samstag 7 Uhr bis Sonntagabend 21 Uhr im Gegenverkehr geführt. Es ist das ganze Wochenende in beiden Fahrtrichtungen mit Stau auf der Autobahn zu rechnen.

Die Autobahneinfahrt bei der Rampe Geissmatt kann bereits ab 4. November für den Verkehr wieder geöffnet werden. Für Montagearbeiten zur Optimierung des Lärmschutzes bei den Sentibrücken wird die Rampe bis Ende 2011 noch in einzelnen Nächten geschlossen.

Rücksicht auf Reisezeit und Grossanlässe

Die Arbeiten in Fahrtrichtung Süden im 2012 können bereits einige Wochen früher als ursprünglich geplant starten. Die zur Verfügung stehenden 22 Sperrwochenenden wurden so gelegt, dass vor Feiertagen und in der Hauptreisezeit während und nach den Ferien möglichst keine Wochenendsperrungen stattfinden. Vor grossen Feiertagen wie Ostern, Auffahrt und Pfingsten wird auch nachts nicht gearbeitet. Freie Fahrt durch Reussport- und Sonnenbergtunnel gilt zudem an den Wochenenden mit grossen Veranstaltungen wie der LUGA, dem Blue Balls Festival oder der Tour de Suisse.

Um die Verkehrssituation am Sonntagabend für den Freizeitrückreiseverkehr zu entlasten, wird der Zeitpunkt der Aufhebung des Gegenverkehrs laufend überprüft. In Fahrtrichtung Süden wird der Verkehr nach Aufhebung des Gegenverkehrs durch die Stadt umgeleitet. Die Bauzeit insgesamt verkürzt sich durch die Optimierung der Sperrwochenenden nicht.

pd/zim