CKW reagieren auf Stromunterbrüche

Mehrere Störungen hatten in den letzten Monaten zu Unterbrüchen der Stromversorgung in Teilen von Ebikon und Dierikon geführt. Die CKW ziehen Konsequenzen aus den Defekten an Leitungen und investieren kurzfristig rund 160‘000 Franken in die sichere Versorgung.

Drucken
Teilen
CKW-Mitarbeiter befestigt das defekte Kabel in Ebikon zum Abtransport an der Kabeltrommel. (Bild: pd)

CKW-Mitarbeiter befestigt das defekte Kabel in Ebikon zum Abtransport an der Kabeltrommel. (Bild: pd)

Wie die Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW) in einer Mitteilung schreibt, fiel der Strom in Ebikon und Dierikon in den letzten Monaten mehrfach aus. Einige der Zwischenfälle seien auf Kabeldefekte zurückzuführen. Im Anschluss an die Behebung der Unterbrüche habe man jeweils entschieden, die defekten Kabelabschnitte komplett zu ersetzen.

Beim Rathauser Kloster wurde für rund 80‘000 Frankenein neues Kabel verlegt. Und im Ebiker Sagenblick erneuert CKW aktuell für weitere 80‘000 Franken rund 250 Meter unterirdische Kabel. Zusätzlich verlegt sie 220 Meter überirdische Freileitung in den Boden.

Ein grosser Teil des Versorgungsgebietes wird über mehrere Leitungen versorgt. So hätten die Kunden in der betroffenen Region während der Erneuerungsarbeiten über Umschaltungen im Netz sicher mit Strom versorgt werden können, so die CKW.

pd/kst