CO2-KOMPENSATION: Das jüngste Schiff verhilft zu sauberem Trinkwasser

Drucken
Teilen
Wasser – für diesen Buben offenbar ein kostbares Gut. (Archivbild: Keystone)

Wasser – für diesen Buben offenbar ein kostbares Gut. (Archivbild: Keystone)

Das MS Diamant wird das erste klimaneutrale Kursschiff der Schweiz sein. Dies dank einer Partnerschaft mit der gemeinnützigen Klimaschutzorganisation myclimate. Die SGV leistet CO2-Ausgleichszahlungen für den jährlich erwarteten CO2-Ausstoss von rund 880 Tonnen. Damit hilft das MS Diamant, ein Klimaschutzprojekt in Uganda zu finanzieren. Mit dem Projekt werden gemäss SGV ärmere Haushalte und Institutionen wie Schulen mit neuen Technologien ausgerüstet, um Trinkwasser zu reinigen.

Trinkwasseraufbereitung ist dient auch dem Klima: In Uganda kochen 40 Prozent der Bevölkerung das Wasser ab. Zum Abkochen wird offenes Feuer verwendet, der daraus resultierende Holzbedarf ist ein Treiber für grossflächige Abholzung. Das Verbrennen von Holz schädigt nicht nur die Umwelt, sondern ist durch den Rauch auch schlecht für die Gesundheit. Frauen und Kinder verbringen zudem viele Stunden mit der Holzsuche, anstatt die Zeit für produktivere Aktivitäten zu nutzen. Mit dem  myclimate-Klimaschutzprojekt in Uganda erhalten 185‘300 Menschen sauberes Wasser. Pro Jahr werden über 61'000 Tonnen CO2-Ausstoss verhindert. 

pd/cv