COMICS: Boris Hoppeks Stofffiguren stürmen Luzern

Bereits zum 17. Mal ist die Comicwelt zu Gast in Luzern. Fumetto präsentiert vom 12. bis 20. April 2008 ein Festival, das inhaltlich offen ist für Bereiche wie Bildende Kunst, Illustration, Installation und Performance.

Drucken
Teilen
Eine von Hoppeks Puppen, aufgenommen im Gras. (Bild www.borishoppek.de)

Eine von Hoppeks Puppen, aufgenommen im Gras. (Bild www.borishoppek.de)

Fumetto 2008 präsentiert in 20 Hauptausstellungen, was das nationale und internationale Comicschaffen aktuell zu bieten hat und zeigt wichtige Entwicklungen in der Kunst. Daneben werden 50 Schaufenster- und Satellitenpräsentationen in Bars, Restaurants und Geschäften zu sehen sein, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Zusätzlich zu Vorträgen, Workshops und Künstlergesprächen bietet Fumetto dieses Jahr neu öffentliche Frührungen an den beiden Festival-Samstagen an: 12./19. April, jeweils um 11 und 14 Uhr.

Klee mit Sprechblasen
Die Sammlung Rosengart bietet überdies ein Führungsangebot durch die Ausstellung von Christophe Badoux in Verbindung mit der Klee-Sammlung an. Badoux hat eine Klee-Comic-Biografie gezeichnet.

Exponenten am diesjährigen Festival sind der Franzose Christophe Blain, der das Western- und Piratengenre mit seinem Werk neu belebt, sowie der Deutsche Boris Hoppek, mit seinen eigenwilligen «C'mons»-Stoffpuppen ein Vertreter der so genannten Streetart. Es werden 55'000 Besucher erwartet.

scd

Durch Autowerbespots wurden Hoppeks Stofffiguren weltberühmt: