Corona

Besuchsverbot im Luzerner Kantonsspital und in der Hirslanden Klinik St. Anna

Das Luzerner Kantonsspital (LUKS) und die Klinik St. Anna erlassen auf Empfehlung des Kantonalen Führungsstabs ein generelles Besuchsverbot. Dieses gilt ab Dienstag, 22. Dezember 2020. Es gibt aber Ausnahmeregeln.

Roger Rüegger
Drucken
Teilen

Der Kantonale Führungsstab (KFS) empfiehlt ein Besuchsverbot für die Luzerner Spitäler. Das Luzerner Kantonsspital (LUKS) erlässt gestützt auf diese Empfehlung und in Absprache mit den anderen Luzerner Spitälern per Dienstag, 22. Dezember 2020 ein generelles Besuchsverbot, wie das LUKS am Montag mitteilte. Das Besuchsverbor gilt ebenfalls für die Hirslanden Klinik St. Anna.

Die Massnahme leiste einen wichtigen Beitrag zur grösstmöglichen Reduktion der Personenfrequenzen, minimiere das Ansteckungsrisiko der Mitarbeitenden sowie der Patientinnen und Patienten und entlaste den stark zusätzlich beanspruchten Spitalbetrieb, teilten das LUKS und die Hirslanden Klinik St. Anna am Montag mit.

Ausnahmeregeln für besondere Patientensituationen

Das Besuchsverbot gelte bis auf Weiteres. Es wurde jedoch mit Ausnahmen für besondere Patientensituationen ergänzt, heisst es weiter. Nach wie vor für Besuche zugelassen sind:

  • Kinderspital: Eltern und Geschwister,
  • Partner von gebärenden Frauen rund um die Geburt und im Wochenbett,
  • Nahe Angehörige bei sterbenden oder unterstützungsbedürftigen Menschen,
  • eine Begleitperson bei ambulanten Patientinnen und Patienten, falls medizinisch notwendig.

Der Pandemiestab des LUKS sei sich bewusst, dass ein generelles Besuchsverbot über die Festtage besonders einschneidend sei. Die Sicherstellung und Entlastung des Spitalbetriebs müssten in der momentan sehr angespannten Situation höher gewichtet werden, begründet das LUKS den Entscheid.

Die Gesundheitsversorgung könne aktuell nur dank erheblichen Einschränkungen im normalen Betrieb bewältigt werden. Das Besucherverbot ist gemäss LUKS eine der Massnahmen, um einer Überlastung des Gesundheitssystems entgegenzuwirken.

Tests auch über Festtage

Seit Monaten führt das LUKS täglich eine grosse Anzahl Corona-Tests durch. Auch über die Feiertage werden täglich Tests angeboten. Zur Entlastung des stark beanspruchten Betriebs wird die Frequenz bis und mit 3. Januar 2021 leicht reduziert. Zudem werden bis dahin keine Wunschtests für asymptomatische Personen durchgeführt. Jene Patienten, die via www.luks.ch einen Termin für einen solchen Wunschtest buchen möchten, werden an alternative Testzentren verwiesen.

Wenn nötig, unbedingt Spital aufsuchen

Auch in der aktuellen Situation soll niemand zögern, bei einem medizinischen Notfall unverzüglich das Spital aufzusuchen teilen das LUKS und die Hirslanden Klinik St. Anna mit. Zurückhaltung, um das Spitalpersonal zu entlasten, sei fehl am Platz. Oft würden sich durch ein Zuwarten die Symptome verschlimmern, was schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben könne.

Zudem seien Kliniken dank der Trennung der COVID-Patienten vom restlichen Spitalbetrieb und der strikten Umsetzung und professionellen Anwendung der Hygienevorschriften sichere Orte. Akut erkrankte Personen und Patientinnen und Patienten mit einem Aufgebot für eine Behandlung können jederzeit ohne Bedenken das Spital aufsuchen.