Coronavirus
Formular für behördlich geschlossene Betriebe im Kanton Luzern ist online

Der Regierungsrat hat vierzig Millionen Franken für Betriebe genehmigt, die aufgrund der angeordneten Massnahmen geschlossen sein müssen. Unternehmen können ab sofort ihr Gesuch einreichen.

Drucken
Teilen

(zim) Der Luzerner Regierungsrat hat am Dienstag den Beschluss über 40 Millionen Franken für behördlich geschlossene Unternehmen verabschiedet. In diesem Zusammenhang wurde die kantonale Härtefallverordnung angepasst, heisst es in einer Medienmitteilung der Staatskanzlei Luzern vom Freitag. Die Anpassung seien erforderlich, damit die vom Bund beschlossene Möglichkeit zur Unterstützung behördlich geschlossener Unternehmen umgesetzt werden könne.

Umsatzrückgang muss nicht nachgewiesen werden

Damit können Unternehmen, die ab dem 1. November 2020 mindestens 40 Tage von den Behörden geschlossen wurden, finanzielle Unterstützung erhalten. Behördlich geschlossene Unternehmen gelten ohne Nachweis eines Umsatzrückgangs als Härtefall und können ab sofort ihr Gesuch einreichen.

Hier geht es zum Formular für behördlich geschlossene Betriebe.