Corona
Grosse Preisunterschiede bei Corona-Tests in der Zentralschweiz

Seit Montag müssen Corona-Tests in der Schweiz bis auf einige Ausnahmen selbst bezahlt werden. Die preislichen Unterschiede sind enorm. Die günstigsten sind bereits ab 10 Franken zu haben.

Drucken
Teilen

Viele Testanbieter haben darauf gewartet, dass der Bund eine Preisempfehlung für Corona-Tests abgibt. Das ist nicht geschehen. Apotheken und Testpoints können die Preise selbst festlegen. Deshalb gibt es grosse Preisunterschiede und einen Preiskampf. «PilatusToday» hat sich die Unterschiede angeschaut.

Laut Angaben auf der Website vom Sonntag kostet ein Test bei der Permanence am Bahnhof Luzern 90 Franken, mittlerweile wurde der Preis auf 45 Franken herabgesetzt. In Schwyz gibt es einen Hausarzt, der bereits für 10 Franken Tests anbietet.

Weitere Preise von ausgewählten Teststandorten (Stand: 11.10.2021)

  • Coronatest24 (Luzern, Nottwil): 50 Franken für Antigen-Schnelltest
  • Hausarztpraxis im Bären (Rothenburg): 64.50 Franken für Antigen-Schnelltest / 145.50 Franken für PCR-Test
  • Luzerner Kantonsspital (Luzern, Sursee, Wolhusen): 54 Franken für Antigen-Schnelltest / 160 Franken für PCR-Test

Preislich im Mittelfeld bewegen sich die Testzentren der Zentralschweizer Kantone. Dort kostet ein Antigen-Schnelltest durchschnittlich 49 Franken, also etwa so viel, wie Anbieter vom Bund bisher erhalten haben.

Ausnahmen bei der Kostenübernahme

Den Preiskampf völlig unaufgeregt mitverfolgen können Personen, die bereits eine Impfdosis erhalten haben. Für sie sind die Corona-Tests noch bis Ende November gratis. Auch nicht für Tests bezahlen müssen Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren.

Für diese Personen bleiben Corona-Tests gratis:

  • Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (mit entsprechendem Attest)
  • Personen, die bereits eine Impfdosis erhalten haben (bis Ende November)
  • Personen, die Angehörige in einem Spital oder Heim besuchen (führt nicht zu einem Covid-Zertifikat)
  • Personen, die Symptome zeigen (führt nicht zu einem Zertifikat)
  • Personen, die engen Kontakt mit einer infizierten Person hatten (führt nicht zu einem Zertifikat)

Dass Corona-Tests nicht mehr gratis sind, hat mehrere Gründe. Laut Aussagen des Bundesrats kosten die regelmässigen Tests die Schweiz jede Woche gegen 50 Millionen Franken. Zudem möchte er mit der Abschaffung der Gratis-Tests die Impfkampagne fördern. (red.)

Aktuelle Nachrichten