coronamassnahmen
Emmen schränkt den Zutritt zur Gemeindeverwaltung ein

Die Gemeinde Emmen ergreift ergänzende Coronamassnahmen. Sie beschränkt ab Montag den Zutritt ins Verwaltungsgebäude und alle Aussenstellen für externe Besucher.

Merken
Drucken
Teilen
Die Gemeindeverwaltung von Emmen. Gemeindehaus. Gemeinde. Schoggiturm. Fotografiert am 27. Februar 2019.Boris Bürgisser / LZ

Die Gemeindeverwaltung von Emmen. Gemeindehaus. Gemeinde. Schoggiturm. Fotografiert am 27. Februar 2019.

Boris Bürgisser / LZ

Lz / Boris Bürgisser / LZ / Boris Bürgisser

(spe) Die Gemeinde Emmen unterstütze die von Bund und Kanton neu angeordneten Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus, schreibt die Gemeinde in einer Medienmitteilung am Sonntag. Als Ergänzung dazu begrenzt die Gemeinde den Zugang zur Verwaltung. Besuche auf der Gemeindeverwaltung und an den Aussenstellen sind ab Montag, 14. Dezember nur noch für unbedingt notwendige persönliche Kontakte zugelassen und müssen vorher telefonisch vereinbart werden. Ohne Terminvereinbarung werde bis mindestens am 22. Januar Besucherinnen und Besuchern kein Zutritt zu den Verwaltungsgebäuden gewährt, so die Gemeinde Emmen. Nicht betroffen von dieser Massnahme ist die Volksschule Emmen.

Die Gemeinde betont in ihrer Mitteilung, dass in allen Räumlichkeiten er Gemeindeverwaltung eine Maskenpflicht gilt. Wer zu einem vereinbarten Termin komme müsse dies sowie die Abstands- und Hygienevorschriften des Bundes strikte einhalten. Wer Krankheitssymptome hat, darf die Gemeindeverwaltung und Aussenstellen nicht betreten.

Generell seien Unterlagen ausschliesslich via E-Mail, Post oder durch den Einwurf im Gemeindebriefkasten einzureichen. Alle Dienstleistungen, die keinen persönlichen Kontakt erforderten, könnten online, via E-Mail oder per Telefon bezogen werden, so die Gemeinde.